Apps, iPad

iMovie, GarageBand und Photo Booth für iPad 2

iMovie, GarageBand und Photo Booth genauer erklärt

Gestern hat Apple mit dem iPad 2 iMovie, GarageBand und Photo Booth vorgestellt. Diese drei Apps wurden angepasst, verbessert und neu entwickelt. Mit Photo Booth können Gesichter lustig verzerrt oder verändert werden, mit iMovie können Videos professionell bearbeiten werden und mit GarageBand wird man zum Künstler und kann eigene Songs entwickeln oder einfach nur mit allen Instrumenten spielen – und das alles auf einem ca. 600 g – schweren Gerät!

Photo Booth

Photo Booth verwendet die Frontkamera. Halt dein iPad also einfach hoch, lächle und mach ein paar verrückte Bilder. Bevor dich Photo Booth aufnimmt, rückt ein Blitz dein Gesicht ins rechte Licht. Du kannst auch eine Vorschau nutzen, bevor du losknipst. Und wenn du denkst, das Portrait ist ganz witzig geworden, warte ab, bis du die anderen gesehen hast.

Natürlich machen schon Schnappschüsse Spaß. Aber richtig lustig wird es erst, wenn du Effekte hinzufügst und deine acht neuen Ichs siehst. Verzieh dein Gesicht, werde zum Doppelkopf, Außerirdischen, einer Comicfigur oder verwandle dein Portrait in ein Röntgenbild. Auf dem großen iPad Display ist genug Platz für dein Gesicht. Und auch für all seine verrückten Versionen.

Schicke mit Mail abgedrehte Fotos an deine Freunde. Füge eines zu einem Kontakt hinzu. Alle Photo Booth Aufnahmen werden automatisch in deinem Archiv gespeichert. Du kannst also deine albernsten Schnappschüsse in lustige Diashows verwandeln.

iMovie

Mit iMovie machst du aus den HD Videos, die du mit dem iPad, iPhone oder iPod touch aufgenommenen hast, kleine Meisterwerke, die eine eigene Premiere verdienen (selbst wenn die nur in deinem Wohnzimmer stattfindet). Diese schnelle App mit vielen Funktionen wurde speziell für das Multi-Touch Display entwickelt.

Wähl eines von acht Themen, die dein Video einzigartig machen, und aus deinem Film einen kleinen Blockbuster. Mit drei neue Themen – „Neon“, „Simple“ und „CNN iReport“ – hast du noch mehr Möglichkeiten, dein Projekt noch besser zu machen. Jedes Thema enthält großartige Titel und Übergänge und einen tollen Soundtrack.

Wähl die besten Fotos aus, die du mit der integrierten Kamera deines iOS Geräts gemacht hast, und beweg sie in dein Projekt. Oder füge Fotos hinzu, die du aufs Gerät synchronisiert hast. iMovie passt jede Aufnahme mit dem Ken Burns Effekt an, bei dem mithilfe der Gesichtserkennung jeder schön im Bild bleibt. Und du kannst deine Fotos mit Grafiken und Text erweitern. Dafür gibt es in jedem Thema eine große Auswahl an Titelstilen.

Wenn du iMovie auf dem iPad verwendest, zieh einfach einen Übergang auf. Damit öffnest du den Präzisionseditor direkt in der Zeitleiste. Du erkennst ganz leicht, wo ein Clip endet und der nächste beginnt und kannst so durch Tippen und Bewegen ganz einfach präzise Schnitte machen.

GarageBand

Egal, ob du ein musikalisches Wunderkind bist oder einfach gerne deine eigenen Sounds designst: Mit GarageBand für das iPad hast du alles, was du brauchst, um neue Tracks zu keieren und Musik aufzunehmen, egal wo du bist.
Spiele eine ganze Sammlung speziell für Multi-Touch entwickelter Instrumente, die genau so klingen und gespielt werden wie die echten – nur dass du damit Dinge machen kannst, die du auf einem echten Instrument niemals machen könntest.
Wähle eines von mehreren Tasteninstrumenten, z. B. Flügel, Orgel oder Synthesizer. Jedes davon hat seinen individuellen Klang, seine charakteristische Optik und anpassbare Leistungsmerkmale. Je kräftiger du tippst, desto lauter klingt das Instrument, genau wie bei einem echten Klavier.

Spiele auf einer ganzen Palette von Smart Instruments, auf denen du wie ein echter Profimusiker klingst. Selbst wenn du noch nie im Leben eine einzige Note gespielt hast.
Spiele Akkorde auf Akustik- und E-Gitarren, aktiviere Muster für Fingerpicking und Strumming oder tippe deine eigenen Riffs und Melodien.

Arrangiere und mische deine Songs, wo immer die Inspiration dich packt – mit einem leistungsstarken 8-Spur-Aufnahmestudio, das mit jeder Kombination aus Audioaufnahmen, Touch Instruments und Loops umgehen kann.
Kreiere einen Song, indem du musikalische Regionen exakt dort trimmst und arrangierst, wo sie abgespielt werden sollen. Öffne den Mixer durch Streichen und verpasse jeder Spur den letzten Schliff, um alles perfekt zu machen.

Alle 3 hier genannten Apps werden ab dem 11. März im App Store bereitstehen und kosten jeweils 4,99 $ (4,99 €).
Hier noch ein Video von Apple zum iPad 2, worin auch die hier genannten Apps erklärt werden:

Das könnte dir auch gefallen: