Apple

Bringt Apple einen magnetischen 8-Pin Dock-Anschluss statt 19-Pin?

iLounge berichtet, dass Apple statt dem aktuell durch die Gerüchteküche geisternden 19-Pin Dock-Anschluss wohl eher auf eine 8-Pin Version setzen will und beruft sich dabei auf zwei verschiedene, nicht näher genannte Quellen.

Der aktuelle Anschluss besitzt 30 Pins. Eine Verkleinerung auf 8 Pins wurde (relativ) viel Platz machen für Goodies, wie NFC oder LTE oder vielleicht sogar einen größeren Akku.

Der Dock-Anschluss mit 8 Pins soll einen anderen Namen als der aktuelle Anschluss erhalten. Außerdem will eine Quelle wissen, dass der Stecker in beiden Orientierungen passen soll, man ihn also nicht erst in die richtige Position drehen müsse. Es wird auf Apple’s MagSafe-Standard hingewiesen, bei welchem die Macs magnetische Pins haben und sich diese mit dem ebenfalls magnetischen MagSafe-Stecker verbinden. Ob das neue iPhone ebenfalls magentische Pins erhalten soll, wird aber nicht aus dem Bericht klar.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple an einem noch nicht öffentlichen Feature in iOS 6 arbeite. Es geht um geräteinterne Kommunikation per akkuschonendem low-power Bluetooth 4.0. Damit könnte ein iPod nano iMessages darstellen, die aufs iPhone kommen, Memos aufnehmen die dann über das iPhone geteilt werden könnten oder sogar Anrufe durch die eigenen Kopfhörer initiieren.

Apple stellt sein neues iPhone am 12. September vor. Es soll dann ab Freitag, den 21. September verfügbar sein.

(via MacRumors)

Das könnte dir auch gefallen: