Google-Mitarbeiter: Apple wird Google Maps-Applikation wohl nicht in den App Store zulassen

find_maps_for_iphone

find_maps_for_iphone

Nachdem Apple sich mit iOS 6 so gut wie komplett von Google getrennt hat und beispielsweise die Google Maps-Applikation mit einer eigenen Karten-App ersetzte, warten wir gespannt auf eine von Google eigens kreierte Karten-Applikation im App Store.

Google hatte bereits angekündigt, dass man an einer nativen Maps-App arbeiten würde. Jedoch scheint man sich bei Google nicht sicher zu sein, ob Apple die Applikation überhaupt in den App Store zulassen wird.

The Guardian berichtet nun unter Berufung auf Google-Mitarbeiter, dass eine Zulassung der Google Maps-App seitens Apple als “sehr unwahrscheinlich” angesehen wird.

Zwar soll die Google Karten-Applikation zum Ende des Jahres fertig sein und dann bei Apple eingereicht werden, aber bei Google ist man “nicht optimistisch”, dass sie zugelassen wird.

Die Quellen bei Google sind sich uneinig, ob die Entlassung des ehemaligen iOS-Software Chefs Scott Forstall die Chancen für Google erhöht, jedoch gäbe es wenig Beweise, dass Apple an der Vermarktung von Google-basierten Kartendiensten interessiert sei.

Um den Verdacht zu spezifizieren, geben die Quellen bei Google an, dass Apple in seiner neu eingeführten Kategorie “Karten für den iPhone” keine Applikation anzeigt, welche auf das Google Maps API zugreift.

Bei Google glaubt man daran, dass Apple vorsätzlich Apps im App Store ignoriert, die irgendetwas mit Google Maps zu tun haben. Und das, obwohl Apple-CEO Tim Cook in seinem Entschuldigungsschreiben die web-basierte Lösung maps.google.com als Alternative empfohlen hat.

Glaubt ihr, dass Apple die Google Karten-App zulassen wird?

Das könnte dir gefallen