Spannende Randthemen

Geld verdienen im Schlaf – einfach Domains reservieren

Foto: © istock.com/LdF

Der Besitzer einer Domain kann quasi über Nacht reich werden. Durchschnittliche Einkaufspreise für Domains fangen unter 20 € pro Jahr an. Im Verkauf können Sie leicht über 1000 € liegen.

Gründe für eine wertvolle Domain

Eine Domain ist wie ein Grundstück in der virtuellen Welt. Ohne Domains ist das Internet nicht denkbar, denn es ist quasi ein Flickenteppich aus einzelnen Internetpräsenz. Und weil Grundstücke in der realen Welt und auch in der virtuellen Welt gelegentlich knapp werden, steigen die Preise. Abhängig vom Domänennamen und der Nachfrage entwickelt sich der Preis.

Da inzwischen im Prinzip alle generischen Namen vergeben sind, wird das Gut Internetdomain knapp. Die Konsequenz schlägt sich im wachsenden Handel mit Domains nieder. Ausführliche Infos zur .de-Domain hat der Anbieter Checkdomain hier zusammengestellt. Ob eine Domain frei ist, lässt sich innerhalb kürzester Zeit mit dem Domaincheck prüfen. Und falls diese nicht frei ist, helfen Alternativvorschläge, eine sinnvolle Variante zu finden. Doch nicht jede Domain hat das Potenzial, im Wert zu steigen. Wer mit Domains Geld verdienen will, muss identifizieren, welcher Name wertvoll sein kann. Alleine über dieses Thema gibt es eine Vielzahl von Tipps und Tricks. Die Top-3 Tipps folgen jetzt:

  1. In der Kürze liegt die Würze. Je kürzer und treffender ein Domainname ist, desto teurer wird er gehandelt.
  2. Kommerzielle Nutzbarkeit ist das A und O. Ein potentieller Käufer zahlt deutlich mehr, wenn sich mit der erworbenen Domain Geld machen lässt. Sehr gut kommerziell nutzbar sind zum Beispiel Domains wie lesen.de, reisen.de, Auto.de etc.
  3. Die Änderung macht‘s! Am teuersten ist die altbekannte DOT.com Adresse. Sie hat international die größte Reichweite und genießt die höchste Anerkennung.

Domain-Parking als Geldquelle

Eine Möglichkeit, im Internet mit Domains Geld zu verdienen, ist das sogenannte Domainparking. Dabei entsteht dem Nutzer kaum Aufwand. Wichtig ist, dass die geparkte Domain mit Werbebannern versehen ist. Sobald ein User auf den Link klickt, bekommt der Domaininhaber Geld. Zielführend ist, einen Domainnamen mit thematisch passenden Werbebanner zu versehen. So können beispielsweise auf der geparkten Domain www.mit-domains-geldverdienen.de Werbebanner zum Thema Jobs im Netz platziert sein. Umfasst der Domainname ein bestimmtes Thema (zum Beispiel Haustiere, Sportarten oder Ähnliches) bieten sich Werbebanner entsprechender Firmen aus der Branche an. Die Verdienste sind unterschiedlich hoch. Sie hängen zum einen von der Firma ab, die ihren Werbebanner platzieren möchte, zum anderen von Suchalgorithmen von Google, Bing und anderen Suchmaschinen.

Mit aktiven Domains Geld verdienen

Wem das Parken von Domains und das Schalten von Werbebanner nicht liegt, der kann mit seinen Domains aktiv Geld verdienen. Das Führen eines Blogs ist zwar zeitaufwendig, doch es führt dazu, dass der sogenannte Traffic stetig anwächst. Und wenn die Besuchszahlen steigen, steigt auch der Wert einer Domain. Empfehlenswert ist, langfristig eine gut besuchte Webpage aufzubauen und diese zu verkaufen, sobald sie sich etabliert hat. Das praktische an Blogs ist, dass sie quasi von jedem Ort der Welt bearbeitet werden können. Ob mit dem iPhone oder einem Apple MacBook, die Blogs sind online erreichbar. Es ist lediglich ein Internetzugang erforderlich. Anbieter für kostenlose und kostenpflichtige Blocks gibt es zuhauf. Ein professioneller und sehr beliebter Anbieter ist WordPress. WordPress verfügt über eine unüberschaubare Vielzahl von Werkzeugen, die das Bearbeiten zum Kinderspiel machen. Auch über das Handy wird es möglich, den Blog zu bearbeiten. Eine WordPress-App auf dem Smartphone hilft dabei, die eigenen Domains unkompliziert zu verwalten. Hinweise, Tipps und Empfehlungen zu neuen Apps für das iPhone sind demnächst in der neuen Kategorie Apps zu finden.

Das könnte dir auch gefallen: