Mac

MacBook Pro 2016 Modelle: maximal 16GB Arbeitsspeicher wegen Akkulaufzeit

MacBook Pro 2016 (Bildquelle: Apple Produktbild)

Der Arbeitsspeicher bei den neuen MacBook Pro 2016 Modellen mit Touch Bar ist trotz energie-effizienteren Intel Skylake Prozessoren, schnellerem SSD-Flashspeicher und eine neuen Thermal-Architektur weiterhin bei maximal 16GB begrenzt. Nicht wenige potenzielle Käufer fragten sich nach der Keynote nach dem Grund, doch jetzt gibt es von offizieller Seite eine Erklärung.

Laut Apple Marketing-Chef Phil Schiller würden sich 32GB Arbeitsspeicher im MacBook Pro 2016 negativ auf die Akkulaufzeit auswirken und zu viel Energie verbrauchen. Dies antwortete er auf die Frage des MacRumors-Lesers David.

Question from David: The lack of a 32GB BTO option for the new MBPs raised some eyebrows and caused some concerns (me included). Does ~3GBps bandwidth to the SSD make this a moot issue? I.e. memory paging on a 16GB system is so fast that 32GB is not a significant improvement?

Schiller’s answer: Thank you for the email. It is a good question. To put more than 16GB of fast RAM into a notebook design at this time would require a memory system that consumes much more power and wouldn’t be efficient enough for a notebook. I hope you check out this new generation MacBook Pro, it really is an incredible system.

Während die meisten Nutzer von 32GB RAM sowieso nie Gebrauch machen würden, ist das MacBook Pro – wie der Name eigentlich impliziert – an professionelle Nutzer gerichtet, die mit der Extra-Power definitiv etwas anfangen könnten.

Wer mit 16GB RAM Vorlieb nehmen kann, wird mit dem MacBook Pro 2016 etwa 10 Stunden im Internet surfen können oder iTunes Filme anschauen können.

Das könnte dir auch gefallen: