Apps

Anzeige

Die besten iPhone-Apps fürs Auto

Apple CarPlay (Bildquelle: Apple)

Viele Menschen nutzen ihr Smartphone auch im Auto. Die Apps fürs Auto versprechen eine Unterstützung bei der Routenplanung, warnen vor Blitzern, bieten eine Medienzentrale, zeigen die günstigsten Tankstellen in der Nähe oder wo es freie Parkplätze gibt. Nicht alle Apps sind gleich gut, daher sollte man einige Dinge bei der Auswahl beachten.

Navigation

Im Auto ist eine Navigation vor allem dann wichtig, wenn man sich in einer fremden Stadt befindet oder zu einem bestimmten Ziel fahren muss, wobei die Strecke dahin unbekannt ist. An kostenlosen Apps stehen beispielsweise Google Maps oder Apple Maps zur Verfügung. Beide berücksichtigen die aktuelle Verkehrslage und zeigen, wo es Unfälle oder Staus gibt. Zumindest bei Google wird einem auch sofort eine alternative Route vorgeschlagen, mit der sich Zeit sparen lässt.

Als kostenpflichtige App empfehlen wir TomTom Go, die zwar kostenlos ladbar ist, aber bei Überschreitung einer bestimmten Anzahl an gefahreren Kilometern per In-App Kauf aufgerüstet werden muss. Auch hier erhält man aktuelle Verkehrsinformationen und wird auf bestimmte Orte von Interesse, wie Tankstellen oder Parkhäuser, hingewiesen.

Spritpreise

Wer Auto fährt, der muss irgendwann auch mal zur Tankstelle. Bei der großen Auswahl an Tankstellen verliert man schnell den Überblick, wo der Sprit am günstigsten ist und vor allem welche Tankstelle gerade in der Nähe ist. Ein Preisvergleich lässt sich beispielsweise mit der App „mehr-tanken“ durchführen, die unserer Meinung nach auf keinem Smartphone eines Autofahrers fehlen darf. Mit der Funktion der Routenplanung lässt sich sogar auf einer bestimmten Route nach der günstigsten Tankstelle Ausschau halten. Wenn man mit Ganzjahresreifen fährt, dann entfällt sogar der zweimalige Wechsel im Jahr und man kann das für die Werkstatt gesparte Geld nutzen, um noch weiter zu fahren.

Blitzer

Sie können überall stehen und werden ganz schnell ganz teuer: Blitzer. Egal ob feste oder mobile Radarfallen, wenn man einmal etwas zu schnell fährt und geblitzt wird, kann auch schnell der Führerschein auf dem Spiel stehen. Damit das nicht passieren, versprechen viele Apps für den ungeliebten Starenkästen zu warnen. Mit Erfolg tut dies oft die App von Blitzer.de, welche auf einer Datenbank basiert, in der jeder die Standorte von Blitzern eintragen kann. Für Vielfahrer ist eine solche App praktisch unverzichtbar, denn jeder kann einmal ein Verkehrsschild übersehen. Auch wenn die Meldungen der App sich teilweise als falsch herausstellen, ist dies immer noch besser einen vorhandenen Blitzer zu übersehen.

Als Alternativen sind nur wenige Apps so gut wie Blitzer.de Pro, daher hält sie sich schon länger an der Spitze der gekauften Apps im App Store und daher empfehlen wir auch keine Alternativen.

Unterhaltung

Musikstreaming ist in den letzten Jahren ein großes Thema geworden. Immer weniger Menschen besitzen Musik auf ihrem Gerät sondern streamen die Musik live aus dem Internet. Dadurch hat man immer die aktuellsten Lieder und kann auf eine große Sammlung zurückgreifen. Mit Apple Music stellt Apple bereits einen hauseigenen Streaming-Dienst zur Verfügung, als Alternative steht Spotify zur Verfügung. Bei dem monatlichen Beitrag von 10 Euro nehmen sich beide nicht viel, jedoch bietet Apple für Studenten einen vergünstigten Beitrag von 5 Euro im Monat und das Familien-Abo erlaubt bis zu vier Geräte mit Apple Music auszustatten.

Parken

Sehr umständlich beim Autofahren ist die Parkplatzsuche. In Großstädten findet man selten einen freien Platz an prominenten Orten oder vor dem Wohnhaus. Wer keine Lust hat, mehrere Runden um den Block zu drehen, sollte sich einmal die App von parkopedia ansehen. Sie zeigt alle Parkmöglichkeiten und deren Preise in der Nähe an, mit In-App Kauf lässt sich auch die aktuelle Auslastung und Verfügbarkeit anzeigen.

Pannenhilfe

Eine Reifenpanne oder sonstige Panne mit dem eigenen Auto ist für niemanden wünschenswert. Mit Runflatreifen lässt sich sogar bei einer solchen Panne weiterfahren. Wenn es dann doch einmal passiert, benötigt man schnell Hilfe. Mit der passenden App lässt sich für den Notfall auch gleich die eigene Position übermitteln, die an bestimmten Orten sogar über Leben und Tod entscheiden kann. In diesem Zusammenhang kann es eigentlich nur eine App geben, die wir empfehlen können: ADAC Pannenhilfe. Mit dieser App kann man bequem Hilfe zum eigenen Standort anfordern, sie ist praktisch unverzichtbar und zwar nicht nur bei eigenen Pannen, sondern auch wenn jemand anders in Gefahr gerät.

Fazit

Natürlich gibt es noch einige weitere Kategorien mit ihren jeweils eigenen Apps, aber mit unserem Überblick hoffen wir euch eine erste Orientierung geben zu können, welche Apps in ihren jeweiligen Kategorien die besten sind. Habt ihr noch Ergänzungen? Schreibt sie in die Kommentare.

 

Das könnte dir auch gefallen: