Spannende Randthemen

e Zigarette: Wie schädlich ist sie und wie raucht man damit?

e-Zigarette (Bildquelle: pixabay.com)

Der Nichtraucherschutz wurde in den vergangenen Jahren auf der ganzen Welt ausgeweitet, mittlerweile ist in den meisten geschlossenen öffentlichen Räumen das Rauchen komplett verboten oder nur in klar abgegrenzten Zonen erlaubt. Wer trotz Verbot raucht, der kann je nach Bundesland mit Strafen in vierstelliger Höhe rechnen. Aber fallen e Zigaretten auch unter dieses Verbot bzw. was ist der Unterschied zu einer normalen Zigarette?

Mittlerweile hat sich die elektronische Zigarette zu einer echten Alternative gemausert. Darin werden Propylenglycol und Glycerin zusammen mit Aromen verdampft – deshalb heißen e Zigaretten auch Verdampfer weil der Konsument nur den erzeugten Dampf inhaliert.

Die Liquids mit nikotinhaltiger Flüssigkeit sind die Basis der e Zigarette. Zieht der Konsument daran, wird ein Unterdruck erzeugt und das Liquid durch eine Heizspirale erwärmt. Der entstehende Dampf wird in die Lunge inhaliert. Der große Vorteil der e Zigarette gegenüber normalen Zigaretten ist, dass neben Nikotin keine weiteren gefährlichen Stoffe wie Teer, etc. in die Lunge gelangen.

Einige Konsumenten beschreiben die Wirkung der e Zigarette identisch zu dem altbekannten Glimmstängel, andere sind davon eher abgeneigt und bleiben lieber traditionell. Auf jeden Fall lässt sich sagen, dass auf lange Sicht die e Zigarette billiger kommt als normale Zigaretten. Ist der Akku leer, der für die Erhitzung des Liquids benötigt wird, dauert eine Aufladung nicht länger als 1-2 Stunden. Ist das Liquid leer, lässt sich kostengünstig für die e Zigarette im Internet Nachschub besorgen.

Im Vergleich mit der normalen Zigarette bietet die e Zigarette des Weiteren den Vorteil, dass man sie meistens dort dampfen kann, wo allen anderen Rauchern ein Verbot auferlegt wurde. Selbst in der eigenen Wohnung muss man sich damit keine Sorgen machen, dass es später nach Rauch stinkt – die Aromastoffe werden im Gegenteil sogar oft als angenehm empfunden. Dazu kommt, dass keine Asche beim Dampfen entsteht und somit kein Aschenbecher mehr notwendig ist.

Trotz der beschriebenen Vorteile sollte man e Zigaretten nicht als heiligen Gral ansehen, denn es handelt sich immer noch um die Inhalation von Stoffen, deren Langzeitwirkung auf die Gesundheit teilweise noch nicht erforscht ist. Auch die Bundesregierung hat seit dem letzten Jahr verstärkt die e Zigaretten reguliert und im Mai diesen Jahres werden die Maßnahmen nochmals verschärft.

Fazit

Wer eine etwas(!) gesündere Alternative zur Zigarette sucht, der wird mit dem Verdampfer sicher seinen Spaß haben. Wer das größere Ziel hat mit dem Rauchen aufzuhören, kann in der e Zigarette ebenfalls eine gute Möglichkeit dazu finden. Nichtrauchern empfehlen wir trotz der Vorteile nicht mit dem Rauchen anzufangen, denn Nikotin ist bekanntlich ein Nervengift und Auswirkungen auf den Körper lassen sich nur vermeiden, wenn man überhaupt nicht raucht.

Das könnte dir auch gefallen: