Apple

Apple veröffentlicht macOS High Sierra mit APFS, Metal 2 und weiteren Verbesserungen

macOS High Sierra (Bildquelle: Apple WWDC 2017 Keynote)

Apple hat auf der WWDC 2017 das nächste große Software-Update für Mac-Computer veröffentlicht, das sich macOS High Sierra nennt. Craig Federighi sagte auf der Keynote, dass High Sierra viele Verbesserungen und Anpassungen des Systems bringt und somit auf macOS Sierra aus dem letzten Jahr aufbaut.

macOS High Sierra kommt jetzt auch mit dem Apple File System (APFS) genau wie iOS 10 und bald iOS 11, bringt Unterstützung für High-Efficiency Video Coding (HEVC) und bringt Metal 2 für bessere Grafik in Mac-Applikationen und Spielen – inklusive Machine Learning und VR-Content.

“macOS High Sierra delivers important forward-looking technologies and new opportunities for developers wanting to tap into the power of machine learning and create immersive VR content on the Mac,” said Craig Federighi, Apple’s senior vice president of Software Engineering. “The core technology innovations in macOS High Sierra, combined with our advances in hardware, will continue to push the Mac forward in exciting new ways.”

Viele der populären Mac-Apps wurden in High Sierra aktualisiert, darunter gibt es einige Neuerungen in der Fotos-App. Mit der Always-On Sidebar können Nutzer jederzeit auf ihre Alben schauen und haben bestimmte Tools immer griffbereit, wie eine Edit-View. Live Fotos können in GIFs konvertiert werden, die sich wiederholen und die Andenken-Funktion wird neue Themen unterstützten, wie etwa Haustiere.

Die wichtigsten Neuerungen hat Apple auf der Spezialseite aufgelistet. Wer Lust hat, kann sich dort auch direkt für das Public Beta Programm bewerben und High Sierra noch vor allen anderen testen. Das offizielle Release wird für Oktober erwartet.

Das könnte dir auch gefallen: