Mac

WWDC 2017: Alle MacBook und MacBook Pro jetzt mit Kaby Lake CPU, schnelleren SSDs…

MacBook Pro 2016 (Bildquelle: Apple Produktbild)

Wie schon in den Gerüchten zuvor angekündigt, hat Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 die komplette Mac-Produktlinie aktualisiert und alle neuen Modelle sofort verfügbar gemacht.

Das größte Update besteht in den neuen Intel Kaby Lake Prozessoren, die unter anderem in den 12-Zoll MacBooks und MacBook Pros enthalten sind. Somit unterstützt das 12-Zoll MacBook jetzt in der High-End Variante einen 1.4GHz Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost bis 3.6GHz und ist mit 16GB RAM verfügbar.

Das 13-Zoll MacBook Pro mit Kaby Lake kann jetzt Prozessoren bis 3.5GHz i7 mit Turbo Boost bis 4GHz aufnehmen und das 15-Zoll Modell geht sogar bis 3.1GHz i7 mit Turbo Boost bis 4.1GHz.

In der Basiskonfiguration des 13-Zoll MacBook Pro ist eine Intel Iris Plus Grafikkarte 640 inkludiert, während eine Iris Plus 650 in den höheren Konfigurationen enthalten ist. Das 15-Zoll MacBook Pro kommt mit einer diskreten Radeon Pro 555 Grafik mit 2GB Grafikspeicher, wobei auch eine Radeon Pro 560 mit 4GB Grafikspeicher verfügbar ist.

In allen aktualisierten Geräten sind jetzt bis zu 50 Prozent schnellere SSDs als in der vorherigen Generation erhalten, so heißt es von Apple.

Sogar das MacBook Air hat mit dem 1.8GHz Prozessor ein Update erhalten und ist leistungsmäßig jetzt gleichauf mit den anderen MacBooks.

Das könnte dir auch gefallen:

  • Tom Master

    Die Überschrift ist wohl nicht ganz korrekt, denn das 15 “ Einstiegsmodell 2,2 GHz Prozessor gibt es nicht mit Kaby Lake.