Apple

Apple Aktie: Das sind die Ausblicke für 2018

MacBook und Magic Mouse (Bildquelle: pixabay.com)

Das Jahr 2017 gehörte S&P 500. Immer wieder kletterte man auf Rekordhochs. Bisher gab es keinen einzigen Handelstag, an dem es nicht zu einer Korrektur von mindestens 3 Prozent kam. Zudem ist die Volatilität, betäubt von Notenbankgeld, eingeschlafen. Nun haben die Analysten, wie das vor dem Beginn einer Quartalssaison so üblich ist, die Gewinnschätzungen reduziert. Folgt man der Researchfirma „FactSet“, so erwartet man im dritten Quartal ein Gewinnwachstum von „nur“ 2,8 Prozent. Das wäre, verglichen mit dem zweiten Quartal, ein erheblicher Rückgang.

Sollen Anleger weiterhin in die Apple-Aktie investieren?

Natürlich belasten derartige Prognosen auch die Schwergewichte. An vorderster Front steht hier Apple. Die Absatzzahlen zum jüngsten iPhone sind enttäuschend – es waren die Zulieferer, die sich extrem zurückgehalten haben. Die Aktie gab kurzfristig sogar etwas nach, konnte sich in weiterer Folge aber wieder stabilisieren. Das ist vor allem für die Seitwärtspapiere von Vorteil. Noch immer sind die Analysten der Meinung, die Apple-Aktie sei noch lange nicht im Bereich der sogenannten Billion-Marke angekommen. Am Ende dominiert aber dennoch der Optimismus. Von 38 Experten raten 23 zum Kauf und neun Experten sagen, die Aktie muss gehalten werden. Nur ein Experte rät zum Verkauf. Fünf Experten haben Apple zudem auf Übergewichten. Das Kursziel liegt laut CMC Markets bei durchschnittlich 173 US Dollar. Die höchste Prognose beläuft sich derzeit auf 208 US Dollar, das tiefste Ziel liegt bei 131 US Dollar. Wer in Apple-Aktien investiert hat, sollte also weiterhin sein Geld in das Unternehmen investieren. Vor allem auch, wenn man den neuesten Gerüchten glauben darf.

Kommen im Jahr 2018 zwei neue iPhones auf den Markt?

Das neue iPhone X, das Apple-Flaggschiff, gibt es zwar erst seit dem 3. November, doch schon gibt es neue Gerüchte, dass im kommenden Jahr zwei weitere Generationen auf den Markt kommen werden. Würden sich die Gerüchte bewahrheiten, so könnte das der Apple-Aktie einen weiteren Auftrieb geben. Folgt man dem Bericht von Ming-Chi Kuo, einem Analysten von KGI Securities, so sollen im Jahr 2018 zwei neue iPhones mit OLED-Displays veröffentlicht werden. Der Bericht liegt dem Portal „9to5Mc“ vor. In dem Bericht ist auch die Rede, dass das OLED-Display in einen rostfreien Edelstahlrahmen eingefügt wird. Die Rückseite wird – wie auch beim iPhone X – ebenfalls aus Glas bestehen. Doch es war genau dieser Aufbau, der bei älteren Versionen für Empfangsprobleme sorgte. Noch gibt es zwar keine Berichte über iPhone X-Empfangsprobleme, doch – so ehrlich muss man sein – so lange ist das iPhone X auch noch nicht auf dem Markt. Bestand der Rahmen beim iPhone 4 und iPhone 4s noch aus zwei Teilen, so sind es beim iPhone X vier Teile. Der neue iPhone-Rahmen, der – so Insider – im kommenden Jahr präsentiert wird, soll aus noch mehr Teilen bestehen. Aufgrund der Tatsache, dass Apple den Rahmen aus mehreren Teilen zusammensetzt, soll vor allem einen positiven Einfluss auf den Empfang haben; Probleme sind daher, zukünftig und auch beim iPhone X, nicht zu erwarten. Zudem erwarten Insider auch ein iPhone X Plus.

Das könnte dir auch gefallen: