Apple

Apple plant universale Apps für iPhone, iPad und Mac

Foto: Mit Apps für das iPhone kann der Alltag erleichtert werden. (Bildnachweis: Twin Design / Shutterstock.com)

Apple will einem aktuellen Bericht von Bloomberg zufolge schon im nächsten Jahr Entwicklern anbieten, universale Apps für iPhone, iPad und Mac zu veröffentlichen. Diese entwickelten Apps sollen mit einem Touchscreen, einer Maus oder Tastatur, je nachdem ob sie auf einem iPhone, iPad oder Mac laufen, funktionieren.

Apple soll mit iOS 12 und macOS 10.14 im nächsten Jahr diese Änderung anbieten. Es könnte frühestens bei der WWDC 2018 im Juni soweit sein. Eine genaue Zeit dafür steht noch nicht fest.

Üblicherweise stellt Apple im Juni Beta-Versionen der nächsten iOS- und Mac-Systeme vor, wobei Entwickler während der Beta-Phasen bis September Zeit hätten, universale Apps zu entwickeln.

Aktuell verlangt Apple von den Entwicklern, seperate Apps für iOS und macOS einzureichen, aber iPhone- und iPad-Apps erhalten generell mehr Aufmerksamkeit als die Mac-Apps. Eventuell könnte Apple, geht es nach dem Bericht, den weniger populären Mac App Store mit dem iOS App Store verknüpfen.

Denkt man weiter in die Zukunft, wären universale Apps ein erstes Schritt für ein einziges Betriebssystem für alle Apple-Geräte.

Das könnte dir auch gefallen: