iPhone

iPhone 5S: A7-Prozessor, Gold-Edition, Fingerabdrucksensor, 128GB Speicher?

Nicht einmal mehr vier Wochen sind es bis zur nächsten Apple-Keynote. Diese soll laut einer äußerst vertraulichen Quelle am 10. September stattfinden, wobei das iPhone 5S und auch ein Low-cost Plastik-iPhone – iPhone 5C – vorgestellt werden sollen. 

Mehrere Gerüchte gab es zum iPhone 5S bereits in den letzten Wochen und Monaten. Nun meldet sich der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo wieder zu Wort und aktualisiert seine früheren Einschätzungen.

Kuo erwartet im iPhone 5S nun einen A7-Prozessor auf ARMv8-Basis mit 1GB LPDDR3 RAM, einen Home-Button aus Saphirkristall mit Fingerabdrucksensor, eine etwas größere F2.0 Blende mit Dual LED-Blitz, eine Option für ein goldenes Gehäuse und eine Option für 128GB Speicherplatz.

Der Arbeitsspeicher soll mit dem neuen A7-Prozessor nicht mehr ein LPDDR2-Chipsatz, sondern der schnellere LPDDR3 sein. Die Größe von 1GB passt ebenfalls zu den letzten Spekulationen und Gerüchten.

Auch wenn die Farbe Gold nicht für jeden etwas ist, sehr unwahrscheinlich scheint dieser Schritt von Apple nicht zu sein. Die Kunden aus dem Luxus-Segment würden dies sicher gutheißen, doch natürlich sollen weiterhin Schwarz und Weiß als Standard-Varianten angeboten werden. Zur Speicher-Option: Das iPad 4 hat Anfang diesen Jahres die 128GB-Option erhalten und warum sollte man dies nicht auf das iPhone übernehmen.

Die Tabelle zeigt die von Kuo erwarteten Spezifikationen und Unterschiede zwischen iPhone 5S und iPhone 5C auf:

kuo_iphone_5s_july

Zur Kamera gab es abweichende Berichte, in denen ein 12-Megapixel Modul erwähnt wurde. Kuo bleibt jedoch bei 8 Megapixeln und rechnet nur mit besserer Blende und Doppel-Blitz. NFC schließt er komplett aus. (via)

Das könnte dir auch gefallen: