iPhone

iPhones mit dünnerem 5,4-Zoll und 6,7-Zoll Bildschirm in 2020?

iPhone Xs und iPhone Xr (Bildquelle: Apple Produktbild)
iPhone Xs und iPhone Xr (Bildquelle: Apple Produktbild)

Apple soll planen, ein iPhone mit 5,4-Zoll und 6,7-Zoll OLED-Display in 2020 zu veröffentlichen. Dabei sollen die Displays im Vergleich zu denen der 2019er-iPhones dünner werden – so lautet ein aktueller Bericht der koreanischen ETNews.

Nach den genannten Informationen sollen die Nachfolge-Modelle, mutmaßlich iPhone 12 Pro und iPhonr 12 Pro, von einer neuen Samsung-Technologie namens Y-OCTA profitieren, wobei die Touchscreen-Einheit direkt auf das OLED-Panel gedruckt werden kann, ohne eine zusätzliche Schicht. Dadurch kann zum Einen das Display dünner hergestellt werden und zum Anderen die Produktionskosten verringert werden.

Noch ist unklar, ob die neue Displaytechnologie zu insgesamt dünneren iPhones im nächsten Jahr führen könnte. Apple hat das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max etwas dicker als iPhone Xs und iPhone Xs Max gestaltet, um größere Akkus zu integrieren.

Während Samsung die Y-OCTA Display für beide 5,4-Zoll- und 6,7-Zoll-iPhones liefern soll, soll das 6,1-Zoll Low-cost Modell weiterhin auf traditionelle Displaytechnologie setzen, die auch von LG hergestellt wird.

2020 wird insgesamt als ein großes Update für das iPhone gesehen, mit größeren Displays, einem Metallrahmen ähnlich dem iPhone 4, rückwärtigem 3D-Sensing, 5G-Unterstützung und bis zu 6GB RAM.

Möglicherweise plant Apple sogar schon für 2020 eine Kombination aus Face ID und Touch ID unter dem Bildschirm. Mithilfe dessen könnte man irgendwo auf dem Display drücken, um sich zu authentifizieren. Es könnte aber auch erst 2021 so weit sein.

Das könnte dir auch gefallen: