iPhone, Spannende Randthemen

iPhone Reparatur – lohnt Sie sich überhaupt?

iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max (Bildquelle: Apple Produktbild)
WERBUNG

Das Handy ist heutzutage ein täglicher Begleiter in jeglichen Lebenssituationen – mittlerweile ist es ein sehr wichtiger Gebrauchsgegenstand, der Computer, Telefon sowie Kamera ersetzt und auf den viele Menschen angewiesen sind.

Umso schlimmer ist es, wenn am Gerät Schäden entstehen. Bereits eine kleine Unaufmerksamkeit reicht, und schon ist der Bildschirm kaputt oder eine andere innere Komponente wird beschädigt. Das ist nicht nur enorm ärgerlich, da das Mobilgerät nur noch mit Einschränkungen nutzbar ist, sondern auch teuer. In der Folge stellt sich die Frage, welcher Schritt sich mehr lohnt: Reparatur oder Neukauf?

Das hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

  • Alter des Geräts
  • Kosten eines neuen Geräts
  • Kosten der Reparatur
  • Gibt es die Möglichkeit, das Gerät selbstständig zu reparieren?

Der wohl wichtigste Faktor ist der Schaden.

Es gibt nämlich gravierende Schäden, bei denen sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. In anderen Fällen ist es dennoch sinnvoll, das Gerät zu reparieren. Das ist häufig auch eine Frage der Finanzen: Ein Mikrokredit, bei dem keine Nachweise verlangt werden, kann in dieser Situation den nötigen finanziellen Spielraum verschaffen.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, in welchem Fall sich eine Reparatur lohnt, beziehungsweise wann ein Neukauf die sinnvollere Lösung ist.

Wann sich ein Neukauf lohnt

Wie bereits erwähnt, spielt das Alter des Geräts eine große Rolle bei der Entscheidung zwischen Neukauf und Reparatur. Wenn Ihr Gerät bereits mehrere Jahre alt ist oder es sich um ein günstiges Mobiltelefon handelt, dann ist ein Neukauf höchstwahrscheinlich die bessere Lösung. Heutzutage finden Sie Kleinanzeigen sowie attraktive Deals, mit denen sich der Kauf mehr als eine Reparatur lohnt.

Auch bei Wasser- beziehungsweise Flüssigkeitsschäden ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Neukauf die sinnvollere Option ist. Sie könnten versuchen, das iPhone 72 Stunden lang in einen Behälter voller Reis zu legen, diesen mit einem Deckel verschließen und anschließend versuchen, es wieder einzuschalten. Vielleicht schaffen Sie so, die Funktionstüchtigkeit des Geräts weitestgehend wiederherzustellen. In vielen Fällen ist die Flüssigkeit jedoch so weit in das iPhone eingedrungen, dass die Bauteile und inneren Komponenten bereits irreparabel beschädigt wurden.

Generell gestaltet sich die Situation schwierig, wenn innere Bauteile beschädigt wurden. Da viele Menschen hinsichtlich der Handy-Technik nicht versiert sind, lohnt es sich, einen Experten zu Rate zu ziehen. Dieser erstellt eine Kostenkalkulation anhand welcher Sie entscheiden können, ob Sie das Mobilgerät zum angegebenen Preis reparieren möchten.

Wann sich eine Reparatur lohnt

Wenn etwas am iPhone kaputt geht, dann muss nicht gleich ein neues Gerät gekauft werden. In vielen Fällen lohnt es sich, das Gerät zur Reparatur zu schicken oder es im besten Fall selbst zu reparieren. Auch hier spielt zuerst das Alter des Geräts eine wichtige Rolle. Wenn es sich um ein iPhone X oder XI handelt und das Gerät somit teurer als eine Reparatur ist, lohnt sich eine Reparatur.

Tipp: Wenn ein Dritter Ihr Handy beschädigt hat, dann greift die Haftpflichtversicherung des Verursachers, sofern eine Versicherung abgeschlossen wurde.

Im Rahmen einer Reparatur Ihres iPhones lassen sich folgende Teile einzeln austauschen:

  • Rahmen
  • Akku
  • Sim-Karten-Slot
  • Buttons und Tasten
  • USB-Verbindung
  • Display

Besonders teuer wird es, wenn gleich mehrere Teile des iPhones beschädigt wurden. Am teuersten ist der Austausch des Displays – der Preis für die Reparatur eines iPhone 11 Pro Max-Displays liegt bei rund 360,- EUR!

Reparatur selbstständig vornehmen

Besonders geschickte Personen und Bastler können Displays sowie den Austausch von Ersatzteilen eigenständig vornehmen und sich auf eBay oder Amazon die nötigen Teile dafür beschaffen. Im Internet gibt es zahlreiche Tutorials, die Ihnen dabei helfen.

Der selbstständige Austausch erfolgt auf eigene Verantwortung. Bedenken Sie, dass Sie einige Schrauben und Kleinteile lockern und eventuell Kabelverbindungen lösen müssen, um Platine oder den Akku auszubauen.

Vorbeugen ist besser als reparieren

„Reparatur oder Neukauf?“ ist eine lästige Frage – dementsprechend wäre es natürlich am besten, wenn Sie sich diese Frage nicht stellen müssen. Zu einem Sturz kann es immer kommen, und genau deswegen lohnt es sich allgemein beim Kauf eines neuen Geräts, sich eine Hülle oder einen Bumper anzuschaffen.

Es gibt Bumper, Cases und Hüllen in allen Farben sowie Ausführungen und wir sind sicher, dass Sie im Internet ein Modell finden, das Ihrem Geschmack entspricht. Das ist eine geringe Investition in Höhe von wenigen Euro, die Ihr Handy samt Display und den inneren Komponenten schützt – und somit Schäden in Höhe von bis zu 1.000,- EUR vorbeugt.

Fazit

Wenn das iPhone durch einen Sturz oder eine sonstige unerwartete Situation Schaden nimmt, ist das für den Besitzer eine sehr ärgerliche Situation.

Hier stehen Ihnen drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Reparatur in Eigenregie
  2. Reparatur durch Werkstatt
  3. Neukauf eines Mobiltelefons

Besonders wichtig ist, dass Sie Faktoren wie das Alter des Geräts in Betracht ziehen und abwägen, ob sich die Kosten für einen Neukauf mehr lohnen als für eine Reparatur. Überlegen Sie sich vor Kauf eines Handys auch stets, ob eine Versicherung gegen einen geringen Aufpreis ein sinnvolles Feature ist.

Sollten Sie auf ein Handy angewiesen sein und nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, können Sie auf Online-Vergleichsportalen wie Financer eine Finanzierung für die Investition finden.

Das könnte dir auch gefallen: