iPhone

Apple wegen iPhone 4 Power-Button verklagt

Im Jahr 2010 hat Apple das iPhone 4 auf den Markt gebracht und damit erstmalig Glas als Rückseite verwendet. Allerdings scheinen hochwertige Materialien nicht im ganzen Gerät vorherrschend zu sein, denn aktuell wird Apple vor einem Gericht in Kalifornien verklagt, aufgrund eines defekten Power-Buttons bzw. Ein-/Ausschalte- und Sleep-Buttons.

Es handelt sich hierbei um eine Sammelklage, denn Apple wird vorgeworfen, vorsätzlich gehandelt zu haben, also von dem Defekt schon längere Zeit gewusst zu haben. Debra Hilton aus Florida verlangt zugunsten aller iPhone 4-User, die ein Gerät mit defektem Power-Button gekauft haben, mehr als 5 Millionen Dollar Schadenersatz.

Für den Defekt verantwortlich gemacht wird derweil das Flachbandkabel, wodurch der Power-Button mit dem Logicboard verbunden wird. Apple verkaufe jedoch lieber weiter iPhone 4 als sich um das Problem zu kümmern. Als Beweis dafür führt Debra Hilton eine Diskussion mit aktuell 455 Kommentaren im Apple Support-Forum sowie ein Do-it-yourself Video zum einfachen Beheben des Fehlers bei YouTube an.

Laut Klageschrift soll der Power-Button Defekt genau nach Ablauf der einjährigen Garantie auftreten, sodass der Käufer gezwungen ist, 149 Dollar für eine Reparatur auszugeben. (via)

Das könnte dir auch gefallen: