iPhone

iPhone 7: wasserdicht, Klavierlack, zwei Kameras, keine Kopfhörerbuchse

iPhone 7 (Bildquelle: Apple Produktbild)

Apple hat auf der gestrigen „See you on the 7th“ Keynote das neue 4,7 und 5,5 Zoll iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Beide Geräte kommen mit dem neuen 64-Bit A10 Fusion Prozessor, Stereo-Lautsprechern, einem touch-sensitiven Home-Button, sind wasser- und staubdicht und haben keine Kopfhörerbuchse mehr.

In der Verpackung des iPhone 7 ist jetzt erstmals ein Adapter beigelegt, und zwar der Lightning-auf-3,5mm Adapter, der notwendig ist um alte Kopfhörer mit dem iPhone 7 zu verbinden. Dazu gibt es die neuen EarPods mit Lightning-Anschluss. Zusätzlich wird Apple Ende Oktober die kabellosen AirPods als Zubehör für 179 Euro anbieten.

Kameras

Neben dem schnelleren Prozessor ist eine verbesserte 12-Megapixel Kamera beim kleinen iPhone 7 eingebaut, die jetzt auch mit optischem Bildstabilisator kommt. Das iPhone 7 Plus erhält eine Dual-Lens 12-Megapixel Kamera, die einiges mehr kann. Beide Kameras kommen mit einer f1/8 Linse, die aus sechs Elementen besteht und besitzen jeweils einen Quad-LED Blitz. An der Front sorgt eine 7-Megapixel FaceTime HD Kamera für beste Bedingungen für Selfies.

iPhone 7 (Bildquelle: Apple Produktbild)

iPhone 7 (Bildquelle: Apple Produktbild)

Die Unterschiede bei der Kamera des iPhone 7 Plus äußern sich darin, dass eine Weitwinkel-Linse und eine Telefoto-Linse eingebaut sind, die zusammen einen zweifach optischen Zoom und zehnfach digitalen Zoom erlauben. Der Bildprozessor ist außerdem imstande, eine Live-Vorschau von Tiefenschärfe anzuzeigen.

Farben

Die Geräte kommen jetzt in insgesamt fünf verschiedenen Farben daher, darunter sind „Schwarz“ und „Jet Schwarz“ neu und stoßen zu Spacegrau, Silber, Gold, Rosé Gold. Die Antennenbänder laufen jetzt an der Ober- und Unterseite der Rückseite entlang und fallen kaum mehr auf. Dazu sind die Lautstärke-Tasten nicht mehr in eine Kuhle eingefasst sondern sitzen an der Außenseite des iPhone 7.

Das Display in den Geräten ist ebenso verbessert worden und ist jetzt 25 Prozent heller, kann Wide Color und bietet ein verbessertes Farben-Management. Die Lautsprecher verteilen sich „Stereo“-typisch auf die linke und rechte Gehäuseseite, die Hörmuschel wird also auch zu einem vollwertigen Lautsprecher.

Prozessor

Der A10-Prozessor besitzt jetzt vier Kerne und liefert im Vergleich zum A9 im iPhone 6s 40% mehr Leistung und bis zu 50% mehr Grafikleistung. Zwei Kerne sind extrem stromsparend und sorgen für eine verlängerte Akkulaufzeit.

Wasserfestigkeit

Die Wasserfestigkeit der Geräte besteht darin, dass das iPhone 7 jetzt sogar in den Pool fallen kann und nicht sofort kaputtgeht. Auch Regenschauer dürften dem Smartphone jetzt nichts mehr ausmachen.

Vorbestellung

Die Vorbestellungen starten morgen am 9. September und das iPhone 7 wird zum 16. September auch in Deutschland verfügbar sein. Die Preise im Apple Online Store sind leicht höher als beim iPhone 6s. Als Ausstattungsvarianten stehen 32GB,128GB und 256GB zur Verfügung. Vorinstalliert sein wird iOS 10, das offiziell ab dem 13. September verfügbar sein wird.

Das könnte dir auch gefallen: