Apps

Pokemon Go bald kostenpflichtig mit Abo-Gebühr?

Pokemon Go (Bildquelle: heise.de/Niantic Labs)
Pokemon Go (Bildquelle: heise.de/Niantic Labs)

Der Hype um das Smartphone-Spiel Pokemon Go von Niantic Labs und Nintendo hält weiter an: bisher ist das Spiel kostenlos im App Store verfügbar, doch bald soll es ein Abo-Modell geben mit Kosten von bis zu 12,99 Euro im Monat.

Bisher waren nur In-App Käufe kostenpflichtig und das Spiel selbst konnte sich jeder Interessierte herunterladen, doch ab dem 6. August sollen die Kosten drastisch erhöht werden. Nach der einmonatigen Testphase, die aktuell läuft, sind für die weitere Nutzung 12,99 Euro im Monat fällig, also 155,88 Euro im Jahr.

Die Entwickler zeigen sich bisher sehr zufrieden mit der Resonanz und wollen möglichst viele der Spieler auch in der kostenpflichtigen Phase behalten.

Wie jeder wissen sollte, wird Pokemon Go aktuell in der ganzen Welt verbreitet. Die Server sind schon einige Male abgestürzt und mussten verbessert werden, um dem Ansturm Stand zu halten. Mit dem Abo-Modell sollen einerseits die Entwicklungskosten wieder reinkommen, andererseits auch die Server und Wartung bezahlt werden.

Experten zufolge soll die Mehrheit der Nutzer dem Spiel auch nach Einführung der Abo-Gebühr treu bleiben. Die Aktie von Nintendo ist nach dieser Ankündigung weiter gestiegen.

Satire

Natürlich wird Pokemon Go nicht automatisch kostenpflichtig. Die Meldung stammt von der Satirezeitung „Der Postillion,“ welche damit für große Unruhe in der Szene gesorgt hat. Die Kollegen veröffentlichen immer wieder mal solche Meldungen, die gutgläubige Leser für echt halten. Wir wollten uns mit diesem Artikel digital vor dem Postillion verbeugen.

 

Das könnte dir auch gefallen: