Apple

Review: EaseUS Data Recovery Wizard hilft bei der Datenrettung

EaseUS Data Recovery Wizard (Bildquelle: EaseUS)

Jeder kennt die Situation wenn man vermeintlich unwichtige Daten in den Papierkorb verschiebt und diesen dann ohne viel nachzudenken leert. Oft wird erst danach klar, welche Daten man wirklich gerade gelöscht hat – natürlich dann wenn es wahrscheinlich schon zu spät ist. Auch bei externen Wechselmedien wie USB-Sticks sind manche Nutzer nicht vor schweren Datenverlusten gefeit, vor allem wenn man diese unabsichtlich formatiert. Plötzlich wird die Partition nicht mehr als NTFS oder FAT32 sondern als RAW angezeigt und das System zeigt keinerlei Daten mehr an.

Längst haben Hersteller von Datenrettungs-Software erkannt, dass immer öfter private Benutzer von Datenverlusten betroffen sind, da sie meist nicht die Möglichkeiten von großen Unternehmen haben, alle paar Minuten Sicherungskopien anzufertigen. Einer dieser Hersteller ist EaseUS, der die kostenlose Datenrettung Software Data Recovery Wizard herausgebracht hat, welches wir kürzlich im Review hatten.

Wie Daten retten?

Ohne Datenrettung Software hat man in jedem Fall keine Möglichkeit mehr an die verlorenen Daten heranzukommen. Durch das Löschen wird der jeweilige Eintrag in der Partitionstabelle zu der Datei entfernt und kann ab diesem Zeitpunkt jederzeit wieder überschrieben werden. Sollte man also unabsichtlich etwas gelöscht haben, ist es wichtig möglichst den Datenträger nicht mehr zu benutzen. Sind die verlorenen Daten erst einmal überschrieben worden, wird es sehr kompliziert bis unmöglich – auch für die besten Datenrettungs-Programme.

Besonders wichtig ist es bei der Datenrettung also bereits das Programm dafür nicht auf der selben Partition zu installieren, auf der sich die gelöschten Daten befinden. Es könnte genau in demjenigen Speicherbereich installiert werden und diese überschreiben.

Wenn man seine Festplatte nicht komplett durchsuchen will und eingrenzen kann, welche Art von Dateien gelöscht wurde, kann EaseUS genau danach suchen. Man muss im Hauptmenü nur die jeweiligen Dateitypen auswählen, die man vermisst. Anschließend wählt man aus, auf welcher Partition bzw. auf welchem Datenträger gescannt werden soll und schon beginnt die Suche.

Im Status informiert EaseUS in Echtzeit über gefundene Daten und bietet z.B. bei Bildern eine Vorschaufunktion, durch die man sehen kann ob das jeweilige Bild vollständig wiederherstellbar ist oder schon teilweise überschrieben wurde.

Am Ende der Suche wählt man einen Speicherort für die gefundenen Daten aus. Man sollte hier auf jeden Fall einen anderen Datenträger bzw. eine andere Partition wählen als die, auf der gerade gesucht wurde.

Fazit

EaseUS Data Recovery Wizard ist in einer eingeschränkten Version kostenlos erhältlich, man kann hier aber nur 2 GB an Daten wiederherstellen (z.B. USB Stick Daten retten). Für eine schnelle Datenrettung von einigen Dokumenten und Bildern ist das völlig ausreichend. Wer mehr Daten retten will, greift zur Professional-Version für aktuell 84,95 Euro. Hier eingeschlossen ist der Produktsupport und kostenlose Updates auf Lebenszeit.

Negativ fällt auf, dass man selbst mit der Professional-Version kein bootbares Medium erstellen kann sondern erst die teurere Version für aktuell 103,94 Euro kaufen muss. Wer also seine komplette Festplatte wiederherstellen will bzw. wessen System nicht mehr funktioniert, sollte direkt zu dieser Version greifen. Außerdem sind die deutschen Übersetzungen im Programm teilweise fehlerhaft oder unverständlich, zum Beispiel „Image beläden“ oder „normale Archiv-Dateien wie Verpackungen“.

Das könnte dir auch gefallen: