Apple, Mac

iTunes 11: komplettes Redesign, iCloud-Integration und mehr

Auf der Apple-Keynote sahen wir nicht nur das iPhone 5 und die neuen iPods, sondern auch iTunes in der Version 11.

iTunes 11 bietet als Highlights ein komplettes Redesign, vereinfachte und erweiterte Ansichten, einen Mini-Player sowie iCloud-Integration.

Wählt man ein Album aus der Medienbibliothek aus, wird es ähnlich wie ein geöffneter Ordner unter iOS angezeigt. Man kann alle Songs aus dem Album sehen und auch abspielen, aber trotzdem weiterscrollen, ohne erst wieder in die Bibiliothek zurückgehen zu müssen.

Über den Button „In the Store“ oben rechts im „Ordner“ bekommt man zudem Empfehlungen zu ähnlichen Alben im iTunes Store.

In der Toolbar kann man den Mini Player ansteuern, welcher das Öffnen der gesamten Medienbibliothek passé macht. Er ist einfach zu bedienen, indem man durch Klicken auf „Weiter“ zufällig Lieder abspielen kann. Außerdem lässt sich mit „Up Next“ nachschauen, welcher Song als nächstes kommt und gegebenenfalls ändern.

Mithilfe von „Weiter“ lässt sich auch eine Warteliste anlegen – mit der Musik, die nach dem aktuellen Song gespielt werden soll.

Zusätzlich ist zu erwähnen, dass Apple allen iTunes-Stores (auf Windows, Mac und iOS) ein neues Design verpasst hat. Damit kann noch einfacher nach den gewünschten Produkten gestöbert werden, unterstützt durch die überarbeitetete Suchfunktion.

Und dank iCloud-Integration synchronisieren sich Filme, Musik und Serien nun ganz einfach zwischen allen Geräten. Egal ob Windows, Mac oder iOS. Lädt man sich etwas auf einem Gerät herunter, ist es automatisch auf allen anderen Geräten ebenfalls vorhanden.

Ab Oktober steht iTunes 11 als kostenloser Download bei Apple bzw. als Update im Mac App Store bzw. Apple Software Update unter Windows bereit. In der Zwischenzeit könnt ihr euch iTunes 10.7 laden.

Das könnte dir auch gefallen: