Apple

UBS Bank: Faltbares iPhone oder iPad kommt bis 2021

Faltbares iPhone oder iPad (Bildquelle: MacRumors)

In den nächsten zwei Jahren soll Apple ein faltbares Gerät herausbringen, so berichten es Analysten der Investment-Bank UBS. In einem Bericht geben die Analysten an, bei dem Gerät solle es sich eher um ein iPad als ein iPhone handeln, ebenso solle es eher in 2021 als 2020 auf den Markt kommen.

Bis jetzt handelt es sich bei den Informationen mehr um Spekulation, da bisher von keiner weiteren Quelle dahingehende Bestätigungen oder Unterstützungen ausgesprochen wurden. Dennoch dürfte mit dem ersten faltbaren Smartphone von Samsung, Galaxy Fold, der Kampf um die Kundschaft eröffnet sein.

Dazu kommt, dass ein faltbares Display eine Menge ganz eigener Probleme mit sich bringt, wie wir beim Stolperstart des Galaxy Fold gesehen haben. Die Falz ist der Schwachpunkt bei solchen Geräten, da sich winzige Staubkörner oder sonstige Fremdkörper darin verfangen und somit das Display zerstören können. Eben dies führte dazu, dass Samsung den Start des Galaxy Fold mehrere Monate nach hinten verschieben musste.

Ein weiterer Grund für ein frühstmögliches Release eines faltbaren Gerätes von Apple in 2021 könnte darin begründet sein, dass die Firma generell bekannt dafür ist, dünne und schnittige Geräte zu veröffentlichen – ein Prototyp eines faltbaren Smartphones dürfte noch weit davon entfernt sein. In dieser Hinsicht stellt sich auch die Frage, ob sogar 2021 nicht etwas zu früh sein könnte für eine solch radikale Design-Veränderung.

In letzter Zeit kamen immer mal wieder Gerüchte und Spekulationen um ein faltbares iPhone auf und Apple hat auch sogar entsprechende Patente eingereicht, doch all dies hat sich bisher mehr im Sande verlaufen. Somit rechnen wir zumindest kurzfristig nicht mit einem solchen Gerät, mittelfristig dürfte es trotzdem entwickelt werden und auf den Markt kommen.

 

Das könnte dir auch gefallen: