Mac

Apple iWork 13 (Pages, Numbers, Keynote) + Aperture 3.5 kostenlos laden

Apple hat auf der Keynote am 22. Oktober zahlreiche Apps auf den Preis KOSTENLOS reduziert und selbst das neue Betriebssystem OS X Mavericks für 0,00 Euro veröffentlicht. Jedoch ist iWork 13 mit den Apps Pages, Numbers und Keynote nur kostenlos, wenn ihr ab dem 22. Oktober einen Mac kauft und euch für das Up-to-Date Programm registriert. Wir zeigen einen Weg, wie ihr völlig legal und ohne irgendwelche Registrierung bei Apple an iWork 13 und selbst Aperture 3.5 kommt.

Ihr müsst für das kostenlose Update bereits eine Trial-Version der jeweiligen Software besitzen, also zunächst die iWork 09 und Aperture 3.0.3 Trial laden (siehe Links unten). Danach den Mac mit installiertem OS X Mavericks auf die Sprache Englisch umstellen (Systemeinstellungen > Sprache und Region > Englisch als primäre Sprache nach oben ziehen) und den Neustart machen. Nach dem Neustart in den Mac App Store gehen und die Updates auf Keynote 6.0, Pages 5.0, Numbers 3.0 und Aperture 3.5 installieren lassen. Sobald die Updates erfolgt sind, könnt ihr die Mac-Landessprache wieder auf Deutsch einstellen. Ein weiterer Neustart genügt und ihr seid durch! Um noch den Mac App Store wieder Deutsch zu kriegen, einfach mit der Apple ID einloggen.

Download-Links

Bug oder Feature?

MacTrust hat sich mit der Frage an Apple gewandt und folgende Antwort erhalten:

 […]With Mavericks, we have changed the way we distribute updates for legacy versions of our apps.

Rather than maintain separate updates for these in addition to the Mac App Store versions of each app, Apple has decided to eliminate their legacy software update system for apps entirely. Instead, when Mavericks discovers legacy apps installed on your Mac, it provisions them as a Mac App Store purchase using your Apple ID. It saves us a lot of time, effort, and bandwidth. After the provision is complete, it will appear in your Mac App Store history as though you have purchased the Mac App Store version of the app.

While we are aware that this enables piracy of our apps for unethical users, Apple has never taken a strong stance or action against piracy in the past. We like to believe that our users are honest, even if that belief is in vain.

Der Grund dafür, dass diese Methode funktioniert, ist also ganz einfach, dass Apple die Piraterie nie wirklich bekämpft hat. Man glaubt in Kalifornien eher an die Ehrlichkeit der Benutzer und prüft deshalb auch nicht, ob eine gültige Lizenz für die auf dem Mac installierten Apps vorliegt. Der Mac App Store verknüpft die gefundenen Apps einfach automatisch mit der Apple ID und bietet entsprechend Updates an.

Wie ist eure Meinung dazu?

Das könnte dir auch gefallen: