Apple

Apple HomeKit – der Durchbruch für das Smart Home?

Quelle des Bildes: KBregulla / pixelio.de
Quelle des Bildes: KBregulla / pixelio.de

Apple hat, auf der WWDC für die Gebäudesteuerung eine neue Plattform angekündigt. Die Medien wie auch die Branche selbst sind begeistert, dennoch ist es fraglich, ob Apple HomeKit den Smart Home Durchbruch bringen wird. Denn leider ist Smart Home noch Zukunftsmusik, da die vielen unterschiedlichen Technologien in der Regel nicht miteinander kompatibel sind und somit auch nicht ohne viel Aufwand miteinander kommunizieren können.

Das ganze Haus mit Apple steuern

Diese Zukunftsmusik könnte der HomeKit von Apple grundlegend ändern. Denn mittlerweile hat sich fast jeder, der ein Smartphone besitzt, so daran gewöhnt, dass die meisten Dinge mit diesem Gerät erledigt werden. Warum sollte man nicht auch das Haus und die gesamte Elektronik mit dem Smartphone steuern können?

Apples HomeKit hat auf jeden Fall das Potenzial, dass es alle Hersteller unter einen Hut bringen könnte. Durch den Verkauf von 800 Millionen iOS-Geräten ist die Zahl der möglichen Endgeräte der Smart Home Steuerzentralen sehr hoch und bietet daher ein riesiges Potenzial, dass dieses auch genutzt wird. Weiterhin ist Apple der Inbegriff für Innovation im technischen Bereich und erfreut sich immer wieder großer medialer Aufmerksamkeit, wenn Neuheiten aus Cupertino kommen.

sewa golubkow  / pixelio.de

sewa golubkow / pixelio.de

HomeKit soll bereits im Herbst kommen

Mit dem neuen iOS-8-Betriebssystem soll der HomeKit kommen. Die Plattform möchte sich dadurch etablieren, dass über 4.000 neue Programmschnittstellen, ein SDK (Software-Entwicklungs-Kit) sowie auch ein Steuerungsprotokoll als Standard für die Steuerung zu Hause eingesetzt werden können. Somit könnten die unterschiedlichen Apps der jeweiligen Anbieter miteinander kommunizieren und so das Steuern zu Hause erleichtern. Weiterhin sollen im HealthKit die Daten aller Apps, die für Gesundheit und Fitness genutzt werden, zusammenfließen.

Der HomeKit ist die Steuerzentrale

iOS-Geräte werden so zur Steuerzentrale des gesamten Hauses. Denn neben Möglichkeiten der Steuerung von Webcams, Steckern, Schlössern sowie auch von Thermostaten sollen die Apple Geräte alle Hersteller vereinen. Die Smart Home Produkte sollen untereinander kommunizieren und so eine reibungslose Steuerung im eigenen Heim, mit einen neu entwickelten Apple Protokoll, ermöglichen. Alle weiteren Informationen rund um dass Thema iOS 8 gibt es hier.

Wie funktioniert der HomeKit?

Es könnte etwa so aussehen:

  • Der Nutzer gibt per Siri-Sprachsteuerung einen Befehl wie etwa:“ Ich gehe jetzt ins Bett“
  • Die Produkte der verschiedenen Hersteller kommunizieren miteinander und stellen die Heizung aus, schalten die Lichter aus und verriegeln die Tür.
  • Weiterhin soll es möglich sein das Garagentor zu schließen und TV und/oder Musikanlage auszuschalten.

Mit dieser hervorragenden Möglichkeit hätte der User nicht nur viel Zeit gespart, auch benötigt er nur ein Endgerät, mit dem er alles steuern kann. Ob dies von den Apple-Nutzern so angenommen wird, wie Apple es sich erhofft, wird sich in der Zukunft zeigen. Dennoch sind die Vorteile dieser Vernetzung der verschiedenen Hersteller nicht von der Hand zu weisen. Denkbar wäre es aber auch, dass in Zukunft die einzelnen Hersteller besser auf den Kunden eingehen und die Geräte kompatibel machen. Somit hätte Apple wieder einmal gezeigt, wie Technik geht und einen Meilenstein gesetzt. Wer jetzt noch das passende Endgerät von Apple sucht, sollte sich auf der Seite news.toptarif.de umschauen und dazu auch gleich die richtigen Tarife finden.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.