Apple

Chip im neuen Lightning Dock-Anschluss verbietet Drittanbieter-Kabel

Es scheint, als wenn Apple das in Gerüchten angekündigte Kabel- und Adapter-Monopol nun knallhart durchsetzt.

Jedoch nicht, wie zuerst angenommen, aufgrund dessen, dass die Zubehörhersteller keine Baupläne erhalten hätten bzw. würden, sondern aufgrund eines eingebauten Chips im Lightning Dock-Anschluss.

Dieser Authentifizierungs-Chip liegt zwischen dem V+ Kontakt des USB-Anschlusses und Strom-Kontakt des Lightning-Kabels und verhindert, dass Drittanbieter-Kabel im neuen iPhone 5 Dock-Anschluss funktionieren können. Dies fand Double Helix Cables beim Auseinandernehmen des Kabels heraus (via AppleInsider).

(übersetzt) „Es gibt keine Möglichkeit, dass andere Kabel funktionieren können. Der Chip muss vorhanden sein und sitzt direkt zwischen dem Signal-Weg des V+ Pins.“, erläutert Peter von Double Helix.

Gerade wegen dem Chip liegen die Produktionskosten für ein Lightning-Kabel laut dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities bei 3,50 Dollar, während Apple für ein älteres 30-Pin Kabel nur 0,40 Dollar ausgeben musste (775 Prozent Mehrkosten).

Peter meint, dass Käufer des iPhone 5 Lightning-Kabel von Drittanbieterherstellern nicht verwenden sollen. Diese würden aufgrund des fehlenden Chips nicht funktionieren. Auch die Adapter vom 30-Pin Dock-Anschluss auf den Lightning Dock-Anschluss dürften mit Chip ausgeliefert werden, sodass auch hier Drittanbieter-Zubehör nicht funktionieren würde.

Der Analyst meint, dass Apple damit Lizenzgebühren von Drittanbietern einsacken und gleichzeitig das auf dem Markt vorhandene Zubehör besser kontrollieren will.

Apple verkauft sein Lightning-auf-USB-Kabel momentan für 19€, ein 30-Pin-auf-Lightning-Adapter kostet 29€ und ein Adapter mit 0,2m Kabel 39€.

Das könnte dir auch gefallen:

  • Harald Gnuth

    Kein Micro USB Anschluss… Also schrott. Ich bin gerade froh das ich nicht mehr diese Adapter und Ladegerätezoo haben muss. Dann kaufe ich mir doch kein Applegerät wo ich wieder mit den verschiedenen Dreck anfangen muss. Vorallen ist das Zubehör mit diesen Stecker auch viel teurer als es Micro USB sein würde.

  • Hemmings

    quote:“Der Analyst meint, dass Apple damit Lizenzgebühren von Drittanbietern einsacken und gleichzeitig das auf dem Markt vorhandene Zubehör besser kontrollieren will.“
    Um 1 und 1 zusammen zu zählen muss ich mich nicht Analyst schimpfen. Das war doch bei Apple immer so. Nur jetzt wissen sie ja das Appleanhänger alles von Apple bereitwillig kaufen. Wenn man sich schon als Azubi ein 700€ Smartphone leisten kann, dann auch wohl so eine 30€Kabel 🙂 ..Solche Lemminge