Apple

Apple bekommt Patent für In-Cell Touchscreen zugesprochen

In einem kürzlich veröffentlichten Patent wird das Interesse von Apple an der „In-Cell“-Touchscreen Technologie deutlich. Diese soll laut dem Wall Street Journal im neuen iPhone eingesetzt werden.

Dabei verschmelzen das Display und der Touchscreen miteinander, sodass keine seperate Touchscreen-Schicht über dem Display mehr erforderlich ist. Dadurch könnte Apple die Gesamtdicke des neuen iPhone von aktuell 9,3mm beim iPhone 4S auf 7,6mm verringern.

Das Patent wurde bereits im Juni 2007 beantragt, noch bevor das erste iPhone in den Verkauf gegangen ist. Primär geht es um die Verringerung der Gerätegröße, Komplexität und der Herstellungskosten.

Disclosed herein are liquid-crystal display (LCD) touch screens that integrate the touch sensing elements with the display circuitry. The integration may take a variety of forms. Touch sensing elements can be completely implemented within the LCD stackup but outside the not between the color filter plate and the array plate. Alternatively, some touch sensing elements can be between the color filter and array plates with other touch sensing elements not between the plates.

Frei übersetzt: Hier sind LCD-Touchbildschirme offengelegt, die die touch-fühlenden Elemente mit dem Display in Verbindung bringen. Die Integration könnte verschiedenartig möglich sein. Touch-fühlende Elemente können komplett mit dem LCD, aber außerhalb und nicht zwischen dem Farbfilter und der Matrix-Platte implementiert werden. Alternativ könnten einige touch-fühlende Elemente zwischen dem Farbfilter und den Matrix-Platten sitzen, während andere touch-fühlende Elemente sich nicht zwischen den Platten befinden.

Um die Sache zu vereinfachen, hier ein Bild:

(via)

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.