iPad

Das neue iPad mini wird viel dünner, leichter und besser

Gleich drei Artikel von verschiedenen US-Blogs drehten sich am letzten Mittwoch um das iPad mini. Wie wird es aussehen? Eher wie ein überdimensionierter iPod touch oder einfach wie ein kleines iPad?

Alle Artikel gehen jedenfalls einstimmig davon aus, dass es noch viel dünner als gedacht und möglicherweise genau so dick wie der iPod touch sein könnte (7,2mm).

Den ersten Bericht brachte 9to5mac heraus. Darin soll das iPad mini wie ein großer iPod touch aussehen, mit verkleinerten Rändern an der linken und rechten Seite und etwas dickeren Rändern an der Ober- und Unterseite. Damit könnte man möglichst viel Display in ein kleines Gerät verbauen.

Im Bericht heißt es weiter, dass zumindest eine Frontkamera vorhanden sein wird, und auch LTE – allerdings nicht in allen iPad mini-Versionen. Dadurch, dass bisher noch keine signifikanten Teile geleaked wurden, dürfte der Produktionsstart noch nicht begonnen haben.

Die exakten Proportionen des iPad mini im Vergleich zum “größeren Bruder” und dem aktuellen iPod touch 4G wurden außerdem in einem Mock-Up aufgezeigt:

Der zweite Bericht kam von iMore. iMore ging als erste Webseite davon aus, dass am 12. September das neue iPhone und iPad mini sowie einige neue iPod touch-Modelle vorgestellt werden. Dies wurde später durch fünf weitere, unabhängige Quellen bestätigt.

Nach Informationen von iMore soll das iPad mini die identische Dicke wie der iPod touch aufweisen und somit deutlich dünner als das 9,7-Zoll iPad sein. Es soll aber nicht viel kleiner als das aktuelle iPad aussehen – denn darum gehe es laut iMore nicht – viel mehr würden die kleinere Dicke und das verringerte Gewicht erlauben, es mit einer Hand – auch für längere Zeit – zu halten.

Auch iMore geht von einem schmaleren schwarzen Rahmen an der linken und rechten Seite aus, während der Rahmen an der Ober- und Unterseite nicht derart verkleinert werden könne, ganz einfach aufgrund der Komponenten (Home-Button, Frontkamera).

Primär visiere Apple die Leute an, die sich ein größeres iPad aufgrund der Größe und dem Gewicht bisher nicht gekauft haben. Wenn diese zwei Faktoren mit dem iPad mini in Einklang gebracht wären, könnte man auch diese Zielgruppe für sich gewinnen.

Der Preis soll außerdem um die 200-250$ betragen, sodass es sich “wie warme Semmeln” verkaufen wird – so iMore. Um Weihnachten herum stehe es in den Verkaufsregalen, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft.

Ein Mock-Up von iMore zum iPad mini:

Um das Trio zu komplettieren, hat auch John Gruber von Daring Fireball seine Meinung eingeworfen.

Im Bericht von Gruber geht es um die voraussichtliche Größe des iPad mini, die er bei 200x135mm ansiedelt. Damit wäre es etwas größer als das Google Nexus 7, hätte aber einen um 0,85″ größeren Bildschirm aufgrund der verkleinerten Ränder an den Seiten.

Von der Dicke her würde es im Einklang mit dem iPod touch sein, also ein Drittel weniger als das Nexus 7 im Volumen und Gewicht. Während das Nexus 7 340 Gramm wiegt, setzt Gruber das Gewicht vom iPad mini auf 265 Gramm, sodass – wie 9to5mac auch meinte – ein größerer Bildschirm in ein kleineres Gehäuse eingebaut werden könnte. Vergleichsweise: Das iPad 3 wiegt 652 Gramm. Das Amazon Kindle liegt bei 247 Gramm.

Genau wie iMore, meint auch Gruber, dass das iPad mini auf dem Event am 12. September vorgestellt, aber viel später – zum Weihnachtsgeschäft – veröffentlicht wird.

Das könnte dir auch gefallen:

One comment

  1. 1

    Unter Jobs würde es kein 7 Zoll Tablet geben. Genau so wie der Großmeister, find ich 7 Zoll zu groß für ein Handy und zu klein um anständig damit arbeiten zu können. Höchstens als E-Book-Reader lässt es sich halbwegs anständig benutzen. Aber auch da gibts mit eInk-Technology weit aus augenfreundlichere Lösungen und das schon für unter 100 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.