iPhone

Wall Street Journal: Neues iPhone mit In-Cell Displaytechnologie

Das Wall Street Journal berichtet, dass Apple die In-Cell Displaytechnologie im neuen iPhone benutzen wird und beruft sich auf „Leute, die mit dem Sachverhalt vertraut sind„.

Durch die In-Cell Technologie können Touch-Sensoren und Farbfilter in eine Schicht (Layer) kombiniert werden, statt sie aus zwei Schichten übereinander zu pressen. So kann noch einmal deutlich Dicke eingespart und das iPhone insgesamt dünner werden.

“Apple Inc’s next iPhone, currently being manufactured by Asian component makers, will use a new technology that makes the smartphone’s screen thinner, people familiar with the matter said, as the U.S. technology giant strives to improve technological features amid intensifying competition from Samsung Electronics Co. and other rivals.

Japanese liquid-crystal-display makers Sharp Corp. and Japan Display —a new company that combined three Japanese electronics makers’ display units—as well as South Korea’s LG Display Co. are currently mass producing panels for the next iPhone using so-called in-cell technology, the people said.”

Bild via phonearena.com

Sharp, LG und eine neue Firma namens Japan Display entwickeln die neue Technologie für das kommende iPhone. Auch die Qualität von Bildern auf dem Display soll sich dadurch steigern. Außerdem sind sie einfacher zu produzieren und viel dünner als On-Cell Displays.

Um weitere Dicke einzuparen soll Apple kleinere SIM-Karten (nanoSIM) und einen deutlich geschrumpften Dock-Connector einsetzen.

So lassen sich ein 4-Zoll Display, LTE, bessere Kameras und ein schnellerer Prozessor einbauen. Die Produktion lief bereits an, sodass eine Veröffentlichung im Herbst stattfinden kann.

Das könnte dir auch gefallen: