iPhone

FM-Transmitter: Die beste Möglichkeit im Auto vom iPhone Musik zu hören?

Aktuell herrschen extrem sommerliche Temperaturen in Deutschland, der Sommer kommt nach dem ziemlich harten Winter so langsam in Fahrt. Ideale Bedingungen, um in ein großes Freibad oder in einen Freizeitpark zu fahren. Während der Fahrt ist man jedoch davon abhängig, welche Musik im Radio läuft, sollte man keines mit CD-Einschub, AUX-Eingang oder gar Bluetooth besitzen. Dieses Problem kann ganz leicht umgangen werden, und zwar mit einem iPod bzw. iPhone und einem FM-Transmitter. 

Zunächst wollen wir auf die Technologie eines FM-Transmitters eingehen. Dazu gibt es bei Wikipedia anschauliche Informationen. Es wird demnach ein beliebiges Audiosignal auf einer UKW-Frequenz verbreitet. Der Transmitter macht also nichts anderes als die Radiosender auch, welche ihr Programm ebenfalls auf einer Frequenz verbreiten, die durch ein UKW-Radio gefunden werden kann. Natürlich ist das Signal des Transmitters keinesfalls so hoch wie das der Radiosender, weshalb nur man selbst im eigenen Auto die entsprechende Frequenz mit der Musik des MP3-Players finden kann.

Den MP3-Player bzw. das iOS-Gerät kann man mit dem FM-Transmitter per Dock-Anschluss oder 3,5mm Klinkenanschluss verbinden, so benötigt man am Radio keine zusätzlichen Anschlüsse. Es kann dadurch selbst ein Kassettenradio aus den 90er Jahren noch zum Abspielen der eigenen Playliste verwendet werden.

Viele FM-Transmitter bieten praktische Zusatzfunktionen, die Störeinflüsse anderer Radiosender wirkungsvoll unterdrücken oder den Akku des angeschlossenen Gerätes aufladen. Einer davon ist der Belkin Tunecast Auto Live FM-Transmitter, welchen es hier bei Conrad zu kaufen gibt. Zwar hat dieser Transmitter einen höheren Preis als andere, doch Belkin bietet auch eine App an, womit man per iPhone bequem alles einstellen kann, ohne den Transmitter berühren zu müssen. Über den Strom des Zigarettenanzünders wird das iPhone zusätzlich aufgeladen und mithilfe des eingebauten GPS wird automatisch die beste Frequenz mit den wenigsten Störeinflüssen für ungestörten Musikgenuss gefunden.

Fazit

Nicht für jeden ist ein FM-Transmitter die optimale Lösung. Oft gibt es bessere und billigere Alternativen, etwa der Kauf eines Autoradio-Schnäppchens mit eingebautem CD-Einschub oder Aux-Anschluss. Dank Bluetooth lässt sich heutzutage auch ohne jegliches Kabelgewirr Musik an das Autoradio versenden.

Wer allerdings noch ein älteres Autoradio-Modell oder ein fest eingebautes Kassetten-Radio besitzt, für den dürfte ein FM-Transmitter die einzige Möglichkeit sein, überhaupt noch eigene Musik zu hören, außer man besitzt noch antiquierte Kassetten zu Hause.

Das könnte dir auch gefallen:

One comment

  1. 1

    Kann ich meiner Erfahrung nach nur abraten. 5 Stück hatte ich schon. mal das Ding abgerissen, was in den Zigarettenanzünder kommt, mal das Kabel abgerissen, man irgendein Knopf abgefallen. man muss wirklich schon 40 € ausgeben, um hier was brauchbares zu bekommen und da gibt es auch schon wieder andere und vor allem bessere alternativen oder gar neue Autoradios, die dann USB oder micro SD haben.

    Am besten sind da noch immer die Kassetten von hama, die eine SD-Einschub haben. da hat man nichts störendes und auch seine Musik dabei.

    Grüße Mirko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.