iPhone

Tarife vergleichen kann viel Geld sparen

SIM-Karten (Lizenzfrei/pixabay.com)
SIM-Karten (Lizenzfrei/pixabay.com)

Der iPhone 7 Verkaufsstart hat am heutigen 16. September offiziell begonnen. Wer sich eines der begehrten Geräte sichern konnte und noch keinen Vertrag bzw. Tarif dafür gefunden hat, ist nicht allein: der Tarifdschungel ist mittlerweile sehr unübersichtlich geworden, da der Markt zwischen Telekom, Vodafone und O2 aufgeteilt wird, die ihrerseits Lizenzen an Drittanbieter vergeben. Die Discounter bieten die sonst teuren Tarife im Netz der großen Anbieter günstiger an, dafür muss man beispielsweise auf LTE-Geschwindigkeit verzichten. Aber auch die großen Anbieter schlafen nicht und schnüren ihrerseits Angebote für Endkunden oder bieten Rabatte für bestimmte Gruppen an.

Welcher Tarif soll es sein?

Um den Überblick nicht zu verlieren, sollte man einen Vergleich durchführen. Damit können alle Tarife herausgefiltert werden, die nicht zu einem passen bzw. es können günstigere Tarife mit den selben oder sogar mehr Leistungen gefunden werden. Diese Seite empfehlen oft auch bestimmte Tarife, wenn man die Filter entsprechend konfiguriert. Eine dieser Seiten ist prepaidtarife-24.de.

Um den richtigen Anbieter zu finden, muss man zunächst sein eigenes Telefonier- und Surfverhalten kennen. Es wäre ebenso wichtig zu wissen, ob man einen Prepaid-Tarif bevorzugt oder eher zu einem Vertrag greifen will. Bei Letzterem sollte man beachten, dass für volle zwei Jahre jeden Monat ein bestimmter Geldbetrag vom Konto abgebucht wird, bei der Prepaid-Karte kann man selbst entscheiden, ob und wieviel Geld abgebucht wird. Jedoch gibt es hier den Nachteil, dass man ohne Guthaben nicht mehr telefonieren oder surfen kann. Ein Nachteil beim Vertrag ist die fehlende Wechselmöglichkeit innerhalb der zwei Jahre zu einem anderen Anbieter.

Was muss dabei sein?

Bei einem iPhone ist auf jeden Fall ein Tarif mit Datenvolumen empfehlenswert, damit man jederzeit online verfügbar ist. Beispielsweise lassen sich keine Push-Nachrichten ohne mobiles Internet empfangen, keine WhatsApp-Nachrichten versenden und empfangen, iMessage, FaceTime, Mail und viele anderen Apps funktionieren dann ebenso nur im WLAN. Besonders beliebt sind derzeit die All-Net Flats, bei denen man sich praktisch um nichts mehr kümmern muss. Hier ist in der Regel eine Telefon-Flat und eine Internet-Flat mit Datenvolumen dabei. Eine SMS-Flat ist in der Regel nicht automatisch mit von der Partie, hier muss man auf die Bedingungen des Anbieters achten. Eine gute Alternative für SMS ist in der heutigen Zeit iMessage, womit ihr komplett kostenlos – Datenvolumen vorausgesetzt – Nachrichten verschicken könnt.

Fazit

Wer auf der Suche nach dem passenden Tarif ist, hat die Qual der Wahl. Die vielen Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden und bieten von Zeit zu Zeit auch Sonderangebote, mit denen sich beim monatlichen Grundpreis kräftig sparen lasst. Auch die Prepaid-Anbieter schnüren oft attraktive Angebote, die sich vor den Verträgen nicht verstecken müssen.

Das könnte dir auch gefallen: