iPhone

Mit dem iPhone das neueste E-Paper genießen

iPhone 7 Diamantschwarz (Bildquelle: Apple)
iPhone 7 Diamantschwarz (Bildquelle: Apple)

Das iPhone erfreut sich einer stetig steigenden Beliebtheit. Dies liegt nicht nur an der einzigartigen Qualität und den Designs der Handys, sondern vor allem an der benutzerfreundlichen Bedienung, die dafür sorgt, dass Nutzer problemlos durch ihre Apps und das Internet navigieren können. Immer mehr Menschen entdecken zudem die Vorteile von sogenannten E-Papers. Diese elektronischen Magazine scheinen nach und nach die herkömmlichen Presseausgaben zu ersetzen. Wer heutzutage seine Zeitschriften durchblättert, macht dies oft am iPad, in den meisten Fällen jedoch unterwegs, auf seinem Smartphone. Dieser Prozess führt dazu, dass E-Papers als steigendes Segment im Online-Business zählen, wie dies nach aktuellen Experten-Trends der Fall ist. Hier der Link zur Webseite.

Revolution durch Social Publishing

Wieder einmal wird deutlich, dass die Verlagsbranche viel schneller hätte reagieren müssen. Das Glück im Unglück haben sich Marketing-Dienstleister zu Nutze gemacht und bieten neuartigen Lösungen an, um das Social Publishing zu verbessern. Wo früher starre Seiten den Nutzer nur schwer von den Vorteilen des E-Papers überzeugen konnten, sind es heutzutage flexible Seiten, die sich wie digitales Papier anfühlen. Das Umblättern eines E-Papers wird realistisch imitiert und liefert einen erstaunlichen Effekt auf die Lesegeschwindigkeit der einzelnen Magazine. Doch das Social Publishing setzt nicht nur auf optische oder benutzerdefinierte Effekte, sondern unterstützt vor allem die einzelnen Verlage und Anbieter von Magazinen, im digitalen Sektor. So leistet das Social Publishing einen erheblichen Beitrag dafür, dass nicht nur die E-Papers selbst durch die Google-Suchmaschien gefunden werden. Auch einzelne Artikel innerhalb des Magazins lassen sich nun perfekt in die Google-Suche integrieren. So erhält sogar das Thema SEO eine vollkommen neue Bedeutung.

So kommt der Leser zum gewünschten Inhalt

Mit wenigen Klicks ist der gewünschte Inhalt über die Suchmaschine abrufbar. Dies hat zum Vorteil, dass sich die Ergebnisse der Googlesuche mit den einzelnen Seiten des E-Papers kombinieren lassen. Dadurch kann interessierten Menschen ein noch schnellerer Zugriff auf die gewünschten Themen ermöglicht werden. Für die Publisher bedeutet dies einen enormen Vorteil bei der Kundengewinnung. So lassen sich nicht nur Suchende für die einzelnen Themen begeistern, sondern viele Menschen erhalten Einblick in für sie zuvor unbekannte Magazine. Eine bessere, clevere und nützlichere Werbung könnte es nicht geben. Das Social Publishing ist nicht nur aktiv auf E-Papern diverser Tablets, sondern funktioniert nach selbem Prinzip auch auf dem iPhone. Die Zukunft der digitalen Magazine scheint daher gesichert und sowohl Leser als auch Verlage können sich auf viele weitere Ausgaben unterschiedlicher E-Papers freuen. Unternehmen die sich für das Social Publishing interessieren finden zudem im Angebot von adROM einen optimalen Partner.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.