Spannende Randthemen

Spyzie: Kinder überwachen und kontrollieren mit Überwachungs-App

WERBUNG

Das Internet ist nicht nur für uns Erwachsene Neuland, wie unsere Kanzlerin Merkel zu sagen pflegt, sondern ist vor allem für Kinder ein Gebiet voller Chancen und Risiken. Mittlerweile trägt so ziemlich jedes Kind ein eigenes Smartphone mit sich herum und kann damit mehr anstellen als damals, als diese Geräte ohne Internetzugriffsmöglichkeit sich wirklich nur für das Telefonieren, SMS schreiben und vielleicht noch Spielen geeignet haben.

Kinder können die Gefahren des Internets noch nicht richtig einschätzen und können deshalb plötzlich etwas kaufen, das sie nicht kaufen wollten, auf Werbung klicken, die einen Virus einspielt, auf Webseiten surfen, die nicht kindgerecht sind und auch Apps installieren, die eigentlich nicht für sie bestimmt sind. Eltern sollten diese Risiken nicht unterschätzen und etwas tun, um ihre Kleinen davor zu schützen.

Überblick

Die Spyzie – Kindersicherung App ist eine Anwendung, die Eltern die vollständige Überwachung der Geräte ihrer Kinder ermöglicht. Das Smartphone kann aus der Ferne gesteuert werden und es können bestimmte Funktionen genutzt (Screenshots, Schlüsselwort-Alarme, etc.) oder Inhalte blockiert werden. Dank GPS-Ortung und der Tatsache, dass heutzutage eigentlich in jedem Smartphone ein GPS-Sensor eingebaut ist, kann man jederzeit den Aufenthaltsort der Kinder verfolgen.

Zur Ausführung von Spyzie ist ein Android- oder iOS-Gerät nötig. Bei Android werden eigentlich alle Marken unterstützt, so lange mindestens Android 4.0 installiert ist. Bei iOS muss mindestens Version 8.0 installiert sein. Natürlich werden auch die neuesten Versionen Android 9 bzw. iOS 12 unterstützt. Ein Jailbreak (iOS) oder Root (Android) ist nicht erforderlich.

Installation

Unter iOS ist die Installation ziemlich problemlos. Nach der Erstellung eines Spyzie-Kontos auf der entsprechenden Webseite muss man lediglich die iCloud-ID und das zugehörige Passwort des zu überwachenden Zielgerätes eingeben. Wichtig ist hierbei, dass das iCloud-Backup und die iCloud-Synchronisierung aktiviert sind. Auf dem Zielgerät selbst muss keine App installiert werden.

Unter Android ist die Installation etwas aufwändiger, aber ebenso machbar. Nach der Erstellung eines Spyzie-Kontos muss die Spyzie-App uf dem Zielgerät installiert werden. Dafür muss man in den Android-Einstellungen zunächst die Installation von Apps aus „unbekannten Quellen“ aktivieren und Google Play Protect deaktivieren. Nur dann lässt sich die APK-Datei manuell installieren. Nach erfolgreicher Installation öffnet man die App und gibt die Zugangsdaten zum Spyzie-Konto an.

Überwachung

Sobald Spyzie auf dem Zielgerät tätig wird, sammelt die App erst einmal alle Details. Das bedeutet alle Telefongespräche, E-Mails, SMS, WhatsApp-Nachrichten, Bilder, Videos, Standort-Daten, Social-Media Aktivitäten, Suchverläufe in Browsern, Sprachmemos, Kalendereinträge und vieles mehr. Alles wird auf den Spyzie-Server übertragen, um dann im Benutzerkonto der Eltern sichtbar zu werden. Hier können sie sozusagen jeden digitalen Fingerabdruck ihrer Sprösslinge erfassen.

Angezeigt werden können die Daten im Online-Dashboard von Spyzie oder mithilfe einer seperaten Applikation. Das Dashboard ist responsive und kann auf PC, Smartphone oder Tablet gleichermaßen verwendet werden, da es sich immer an die jeweilige Bildschirmgröße anpasst.

Demo-Bildschirm von Spyzie

In dem Dashboard sieht man die wichtigsten Geräteinformationen, wie Modell, Akkustand und wann zuletzt neue Daten von dem Zielgerät übertragen wurden. Auf der rechten Seite ist der zuletzte bekannte Aufenthaltsort sichtbar. Weiter unten wird man über neue Anrufe und Nachrichten informiert (siehe Bild).

In dem Menü auf der linken Seite sieht man, wozu Spyzie eigentlich fähig ist. Nachrichten können beispielsweise direkt als Konversationen angesehen werden, als hätte man das Gerät selbst in der Hand.

Spyzie WhatsApp

Bei Anrufen erhält man eine Liste mit Nummern, der Anrufdauer, dem Datum und der Art (eingehend/ausgehend). Die Standorte sind als Heatmap aufgearbeitet und bieten somit die Möglichkeit, den Bewegungsverlauf nachzuvollziehen. Mithilfe von Geofencing lassen sich sogar bestimmte Orte definieren, bei denen im Eltern-Dashboard eine Benachrichtigung eingeht, wenn das Kind sich in entsprechende Bereiche bewegt. Die Fotos werden in einer Galerie dargestellt, durch die man sich bequem durchklicken kann. Das sind nur wenige Beispiele des komplexen Gesamtumfangs, hier findet ihr alle Funktion von Spyzie.

Fazit

Spyzie ist die optimale Anwendung für Geheimagenten und die, die es werden wollen. Mit den zahlreichen Funktionalitäten lässt sich die Frage, wie kann die Eltern Ihre Kinder per Spyzie schützen ? sehr leicht beantworten: Spyzie auf dem Zielgerät der Kinder installieren und beruhigt schlafen.

Preislich liegt die Android-Version in der Ultimate-Variante bei 49,99€ pro Monat. Die Basic-Version kostet 29,99€ pro Monat, bietet aber deutlich abgespeckten Funktionsumfang (u.a. kein Social-Media, kein Geofencing). Bucht man gleich für 3 Monate oder 1 Jahr, wird es entsprechend monatlich billiger. Die iOS-Version liegt fest bei einem Monatspreis von 49,99€.

Disclaimer: Wir weisen darauf hin, dass die Überwachung von Personen ohne deren Einverständnis gegen geltendes Recht verstößt und hohe Geldbußen oder strafrechtliche Sanktionen nach sich ziehen kann.

Das könnte dir auch gefallen: