Apple

Analyst: Bis Ende 2012 neben iPhone 5 und iPad mini noch 6 weitere Produkte von Apple

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat acht neue Produkte für das Late 2012-Lineup von Apple vorausgesagt. Darunter sind neben dem neuen iPhone und iPad mini auch neue iPod-Modelle und neue Macs vertreten.

Laut Kuo sei das vierte Quartal 2012 vollgepackt mit neuen Geräten. Highlight ist – wie soll es anders sein – das neue iPhone bzw. iPhone 5, welches am 12. September vorgestellt werden soll. Zudem erwartet er ein 13-Zoll MacBook Pro mit Retina-Display, einen rundum erneuerten iPod touch und einen neuen 21,5-Zoll iMac im September.

Früheren Gerüchten zufolge hält Apple im Oktober eine zweite Keynote ab, die ganz im Zeichen des iPad mini mit 7,85-Zoll Bildschirm stehen soll. Wenn es nach Kuo geht, werden wir dort auch einen neuen iPod nano, ein modifiziertes „neues iPad“ und einen neuen 27-Zoll iMac zu Gesicht bekommen.

Ming-Chi Kuo macht Komponenten- und Zusammenbauprobleme dafür verantwortlich, dass im Herbst derart viele Produkte vorgestellt werden sollen. Er merkte an, dass einige Produkte bereits Ende des zweiten Quartals oder Anfang des dritten Quartals 2012 hätten auf dem Markt sein sollen. Dadurch kam es laut Kuo zu Verschiebungen und schließlich zu diesem späten Release.

Er detailliert in seinem Bericht, welche Probleme es bei den einzelnen Geräten gab. So waren es beim neuen iPhone Schwierigkeiten mit dem Zusammenbau – wobei die neuen In-Cell Touchpanels keine Schuld haben sollen – und beim iPad mini Komplikationen mit dem dünnen Display.

Außerdem glaubt Kuo, dass das iPad mini weitestgehend identisch zum aktuellen iPad aussehen wird. Der einzige Unterschied dürfte beim kleineren 9-Pin Dock-Anschluss liegen. Alle neuen Geräte von Apple und das aktuelle „neue iPad“ sollen ebenfalls den kleineren Dock-Connector erhalten.

Laut Kuo würden auch der iPod touch und iPod nano neue Display-Panels erhalten. Außerdem würden sie einem Redesign unterzogen.

Der iPod nano soll weiterhin eine WLAN-Antenne enthalten, um auf Inhalte vom iTunes Store und der iCloud zugreifen zu können. Die Schwierigkeit beim iPod nano war laut Kuo die Platzierung des Wi-Fi Chips, was schlussendlich das späte Release verursacht hat. Mitte Oktober soll Apple den iPod nano – laut Kuo – vorstellen.

Zu den neuen Mac-Modellen hat sich Kuo wie folgt geäußert: das neue 13-Zoll MacBook Pro kommt mit Retina-Display, einem komplett neuen Design und einem Preis zwischen 1,100$ und 1,300$. Er erwartet eine hohe Nachfrage, sodass es erst Mitte bis Ende Oktober auf den Markt kommen soll.

Der iMac soll hingegen – wenn es nach Kuo geht – kein Retina-Display bekommen, jedenfalls nicht in diesem Jahr. (via)

Das könnte dir auch gefallen: