Tellerrand

Samsung Design-Chef über Plastik-Smartphones: “Seele ist Zukunft, nicht Aussehen”

Samsung präsentierte seinen iPhone-Killer Galaxy S4 erst vor wenigen Tagen in einer riesigen Show mit Theater-ähnlichen Aufführungen und dem Fokus auf Software. Daran knüpfte der amerikanische Design-Chef Dennis Miloseski jetzt bei der Expand Conference von Engadget an und verwies darauf, dass die mobile Zukunft nicht im Formfaktor liege, sondern vielmehr darin, den Geräten “Seele” einzuhauchen. 

In Zeiten von Aluminium-Gehäusen bei Apple, Sony und HTC bleiben die Südkoreaner dem Plastik treu, genau wie es schon beim Galaxy S3 verwendet wurde. An den technischen Daten des Galaxy S4 lässt sich nicht meckern, 5-Zoll Display, Quad- bzw. Qcta-Core Prozessor, 2GB Arbeitsspeicher – alles top, bis auf das Polycarbonat. Optisch sehen sich S3 und S4 ungefähr gleich.

13.03.14-Galaxy_S4

“Actually, the global design process has been raised,” Miloseski said. “We’re making devices thinner and lighter, screens more beautiful. With Samsung, it’s less about that but more about building a meaningful relationship with technology.”

Laut Miloseki sei der übliche Design-Prozess das Gerät dünner und leichter zu machen, mit scharfen Displays. Samsung konzentriere sich nicht so sehr auf Optik, sondern mehr auf eine Beziehung zur Technologie, der Software, und weniger auf die Hardware. (via)

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.