iPhone

iPhone 5S Touch-ID: Apple Stores nutzen spezielle Demo-App

iPhone 5s mit Touch ID (Bildquelle: Apple)
iPhone 5s mit Touch ID (Bildquelle: Apple)

Apple wird am kommenden Freitag, den 20. September, den Verkaufsstart der beiden neuen iPhone-Modelle iPhone 5C und iPhone 5S einläuten. Letzteres ist davon das Flaggschiff, welches mit innovativen und nützlichen Funktionen auftrumpft: Enthalten sind Fingerabdrucksensor (Touch-ID), A7-Prozessor auf 64-Bit Architektur, M7-Chip zur Unterstützung des A7 und ein verbessertes Kamerasystem. 

Der Fingerabdrucksensor ist die größte designtechnische Neuerung im iPhone 5S. Im Home-Button ist jetzt kein abgerundetes Quadrat mehr zu sehen, sondern ein Ring aus Edelstahl schmückt das Äußere. Apple nennt den Sensor – wie erwähnt – Touch ID. Damit ist es möglich, sein iPhone per Fingertipp zu entsperren und auch iTunes-Einkäufe zu tätigen. Bis zu fünf Fingerabdrücke können registriert werden, danach ist aber Schluss. Etwas problematisch für die Apple Stores, in die beim Verkaufsstart nun mal nicht nur fünf Kunden stürmen werden.

Doch keine Sorge, Apple hat sich hierfür eine Lösung überlegt. Es wurde eine Demo-Applikation speziell für iPhone 5S Demo-Geräte entwickelt, welche in den Apple Stores und Carrier Stores stehen werden. Ein Kunde öffnet die Demo-App und diese führt ihn dann durch die Einrichtung einer Touch-ID, damit das Gerät seinen Fingerabdruck erkennen kann. Anschließend fordert die App den Kunden auf, den zuvor gescannten Finger auf den Touch-ID Sensor zu legen. Tut man dies, gibt die App grünes Licht, dass der Fingerabdruck erfolgreich gelesen werden konnte. Sodann fordert die App den Kunden auf, einen anderen Finger auf den Sensor zu legen. Diesmal sagt die App dem Kunden, dass der Fingerabdruck nicht erfolgreich gelesen werden konnte. Die Touch-ID Demo-App setzt sich selbstverständlich automatisch zurück, nachdem ein Kunde seinen Fingerabdruck gescannt hat.

Während diese Demo-App nicht die eigentlichen Einsatzmöglichkeiten der Touch-ID zeigt (Entsperren und Einkäufe legitimieren), bekommt man doch einen sehr guten Eindruck davon, wie Fingerabdrücke gelesen werden und wie zuverlässig verhindert wird, dass jemand anderes Zugriff auf das Gerät bekommen kann. Den Setup-Prozess, also die Einrichtung einer eigenen Touch-ID, müssen Neubesitzer eines iPhone 5S durchführen, um ihre eigene Touch-ID zu generieren. In der Demo-App kann man dies bereits einmal durchgehen.

Apple-Store Mitarbeiter sind angewiesen den Kunden zu sagen, dass bis zu fünf Fingerabdrücke registriert werden können. Auch sollen sie die Vorteile des iPhone 5S hervorheben.

Unsere Kollegen von 9to5Mac haben hierzu den Apple Training Guide aufgespürt:

training

Das könnte dir auch gefallen: