Apple Watch

Apple arbeitet mit TSMC an MicroLED-Panels für neue Apple Watch

MicroLED Grafik (Bildquelle: MacRumors)
MicroLED Grafik (Bildquelle: MacRumors)

Apple soll die Entwicklung von MicroLED-Panels für Geräte mit kleinen und großen Displays in Zusammenarbeit mit Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), wobei TSMC eher bei den kleineren Displays Hilfe leisten soll. Hiervon wären primär spätere Apple Watch-Modelle und Wearables mit Augmented Reality betroffen, wie es vom Digitimes-Analysten Luke Lin heißt.

MicroLED-Panels unterscheiden sich von den aktuellen OLED-Displays dadurch, dass sie dünner, leichter, heller und weniger stromhungrig sind. Laut Quellen in der Zuliefererkette sagt Lin, dass Apple zwei Größen von MicroLED-Panels für kleinere Geräte vorbereiten soll. Darunter sollen ein 1,3-1,4 Zoll Panel für spätere Apple Watches und ein 0,7-0,8 Zoll Panels für ein AR Wearable sein, wahrscheinlich eine spezielle AR Brille.

Lin glaubt ebenso, dass Apple größere MicroLED-Panels entwickelt, die dann in viel größeren Geräten wie etwa einem MacBook eingebaut sein könnten. Hierzu gibt es aber noch zu wenig Informationen.

Laut den Quellen von Lin soll ein MicroLED-Panels in einer späteren Apple Watch zwischen der zweiten Jahreshälfte 2018 und 2019 in Produktion gehen, somit wären es eher die Series 4 oder 5 Modelle, die davon profitieren. Das größere Display könnte Ende 2019 oder noch später in Produktion gehen, während das Panel für das AR-Gerät noch gar keinen Zeitplan habe.

Ein Nachteil der MicroLED-Panels sind die um 400-600 Prozent höheren Kosten gegenüber den OLED-Panels, die aktuell in der Apple Watch verwendet werden. Somit erwartet Lin, dass Apple die MicroLED-Panels wohl nur bei den Flaggschiffen der jeweiligen Produktreihen verwenden soll.

Das könnte dir auch gefallen: