Apple

Apple plant iPhones mit Gesten-Kontrolle und gerundeten Bildschirmen

iPhone X (Bildquelle: Apple Produktbild)
iPhone X (Bildquelle: Apple Produktbild)

Mark Gurman von Bloomberg hat in einem neuen Bericht veröffentlicht, dass Apple bei zukünftigen iPhone-Modellen plane, Gesten-Kontrolle ohne Berührung sowie curved Screens einzuführen. Primär ginge es darum, das Flaggschiff in einem ziemlich gesättigten Smartphone-Markt zu differenzieren.

Laut Personen, die mit Apple’s Plänen vertraut sind, soll das Touchless-Feature dadurch funktionieren, dass der Benutzer nur noch seinen Finger nah über dem Bildschirm bewegt, ohne diesen wirklich zu berühren. Allerdings soll eine solche Funktionalität noch 2 Jahre entfernt sein, vorausgesetzt Apple hält daran fest.

Gurman hat das neue Gesten-Design von Apple mit den Samsung Air Gesten bei Android-Smartphones und Google’s Projekt Soli verglichen. Dabei kam raus, dass die Gesten beim iPhone näher als Bildschirm sein müssen als beispielsweise bei Google Soli, außerdem soll die Technologie beim iPhone in das Display integriert sein und nicht durch einen Motion Sensor im Seitenrand funktionieren.

Bei dem Display soll sich eine innere Kurve ergeben, die sich allmählich von oben und nach unten fortsetzt, im Gegensatz zu Samsung Smartphones mit eine Kurve nach unten und über die Ecken des Bildschirms. Ein solches Update soll Gurman zufolge aber auch noch zwei bis drei Jahre entfernt sein.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.