Apple, Spannende Randthemen

Sicher mit dem iPhone browsen – Top VPN in 2019

WERBUNG

Warum ist die Sicherheit beim Surfen mit dem iPhone so wichtig? 

Seitdem so gut wie jeder ein Handy besitzt und sich damit in die unterschiedlichsten WLAN-Netze im Hotel, in der Arbeit, im Cafe, am Bahnhof, bei Freunden oder gar an öffentlichen Plätzen einloggen kann, hat sich das mobile Kommunikationsverhalten verändert. Es werden Nachrichten verschickt, Stories auf Instagram angesehen oder im Internet gesurft. Doch oft werden auch schnell persönliche Banktransfers vom Smartphone aus getätigt oder wichtige Unternehmensunterlagen verschickt. Was zuerst einmal als sehr komfortabel wahrgenommen wird, ist zugleich Grundlage für eine bedenkliche Sicherheitslücke, da Hacker durch die Kontrolle unsicherer Netzwerke relativ einfach an alle sensiblen Daten herankommen. Die hier entstehende Sicherheitslücke des diesbezüglich nicht vertrauenswürdigen Internets kann durch sogenannte VPN (Virtual Private Networks) geschlossen werden. Daneben lässt sich dank VPN-Diensten auch Webcontent aus anderen Ländern abrufen, was für viele einen weiteren sehr attraktiven Vorteil darstellt. Zusammenfassend gibt es also zwei gute Gründe für die Einrichtung von VPN auf dem iPhone:

  1. Möglichst hohe Datensicherheit beim Surfen auf dem Handy:
    Die Einrichtung eines VPN ist relativ einfach und bietet eine sehr hohe Sicherheit beim Browsen auf dem iPhone sowie generell auf allen Geräten. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt, Daten durch VPN auf dem Weg durchs Internet durch Tunneling (Verschlüsselungstechnik) sowie den Zugang zu internen Netzen (Authentisierung) zu schützen. 

  2. Schnelle Umgehung von Geo-Blocking:
    Wer Zugriff auf Daten aus dem Ausland, wie beispielsweise US-Serien, haben möchte, der erreicht dies durch einen VPN, der simuliert, dass die IP-Adresse sich im entsprechenden Land befindet.

5 sichere VPN Anbieter fürs iPhone 

Um einen VPN-Dienst in Anspruch nehmen zu können, muss dessen Software über den App-Store auf dem iPhone installiert werden. Das Handy dient dabei als VPN-Client, der mit dem VPN-Server des Anbieters verbunden wird, so dass die eigene IP-Adresse durch die des Servers ersetzt wird. Gleichzeitig werden die Informationen des Nutzers auf diesem Wege verschlüsselt und bleiben so gut wie nicht einsehbar. Der VPN-Nutzer kann in der Regel selbst ein Land auswählen, dem die IP zugeordnet wird und somit zusätzlich die gewünschte Geo-Blockierung umgehen.

Der Markt für Internetsicherheit ist überschwemmt an VPN-Angeboten und die Wahl für das passende Produkt fällt nicht leicht. Deshalb stellen wir im Folgenden 5 sichere und bewährte VPN-Anbieter fürs iPhone vor:

  • VPN Tracker:
    Hier sollen vor allem Business-Leute angesprochen werden, die viel unterwegs sind. Doch auch für Privatpersonen ist der VPN Tracker ein geeignetes Produkt. Er kommt mit den neuesten Verschlüsselungsstandards (AES-256 mit DH-Group 18) daher und ist gleichzeitig mit einer Company ConnectionVPN Verbindung verwendbar. Das monatliche Jahresabo World Connectfürs iPhone, iPad und für Mac liegt bei 10,08 Euro monatl. Jahrelange Erfahrung und Vertrauen in Experten für Internetsicherheit sind die Hauptpunkt, die VPN Tracker seinen Kunden verspricht.
  • HydeMyAss:
    Das Unternehmen wirbt mit besonders starken VPN-Diensten, dessen Verschlüsselung auf Militärniveau sind und besonders für P2P/Streaming ausgelegt sind. Insgesamt stehen 280 Server-Standorte zur Verfügung und die VPN können gleichzeitig auf 5 Geräten unterschiedlicher Betriebssysteme genutzt werden. Preislich liegt das Angebot von HydeMyAss zwischen 3,99 Euro und 10,99 Euro monatlich. Die Gratis-Version steht für 7 Tage zur Verfügung und auch die 30-Tage-Rückgabegarantie können genutzt werden, sofern man sich registriert und eine Zahlungsmöglichkeit hinterlegt. 

  • Cyberghost
    Der VPN-Anbieter für iOS, Android, Windows und verschiedene Browser ist seit vielen Jahren eine beliebte Alternative, um sich online zu schützen. Monats-Abos für den sehr umfassenden VPN-Dienst werden bereits ab 3,29 Euro angeboten und umfassen u.a. Zugriff auf über 3700 Server weltweit, unbegrenzte Bandbreite und Datenvolumen sowie DNS- und IP-Leak-Schutz. Attraktiv sind außerdem die 30-Tage-Rückgabegarantie sowie eine kostenlose Cyberghost-Version mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Werbeblockern und automatischem Schutz, wenn das Netzwerk gewechselt wird. 

  • Avira Phantom:
    Dieser Dienst besticht durch seine attraktive Preisgestaltung. So kann die kostenlose Version einen ganzen Monat genutzt werden und auch spätere preisgünstige Pro-Versionen sind monatlich kündbar. Eine rein mobile VPN-Verbindung für iPhones und Android-Geräte kostet nur ca. 5 Euro monatlich im Jahres-Abo. Die Phantom VPNvon Avira steht mit Servern in 20 verschiedenen Ländern zur Verfügung, ist auf 5 Geräten gleichzeitig verwendbar und kommt ohne Datenlimit daher. Wer sich zudem gerne auf ein deutsches Produkt verlässt, ist hier richtig bedient. 
  • Opera VPN
    Der Internetbrowser Opera ist deshalb eine Überlegung wert, weil er einen kostenlosen und zudem uneingeschränkten VPN-Dienst integriert hat, sodass beim Surfen die Datensicherheit und Anonymität grundlegend gewährleistet ist. 

Was versteht man unter “Anonymem Browsen” und wie ist es möglich? 

Das Internet wird nicht umsonst World Wide Web genannt, denn während Sie im Internet unterwegs sind, stehen Sie im Grunde unter ständiger Beobachtung und können von überall auf der Welt über Ihre IP-Adresse lokalisiert werden. Gleichzeitig werden neben der installierten Windows-Version auch der von Ihnen verwendete Web-Browser mit Plug-Ins übermittelt. Sie geben also in dem Moment, in dem Sie mit dem iPhone oder einem anderen Gerät auf das Internet zugreifen, umfangreiche Informationen über sich preis. 

Wer stattdessen inkognito im Internet unterwegs sein möchte, der muss sich unsichtbar machen. Dieses sogenannte “Anonym Browsen“ kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden, u.a. durch VPN oder Proxy-Server. Auf diese Weise ist nicht nur Ihre Anonymität online gewährleistet, sondern auch die Sicherheit Ihrer Daten. 

Nicht nur Journalisten, die ihre Quellen nicht preisgeben wollen, oder Cyberkriminelle, die unentdeckt Online-Angriffe starten, sind heutzutage daran interessiert, im Internet unerkannt zu bleiben. Auch immer mehr einfache Smartphone-Nutzer von iOS oder Android wissen, dass ihr Online-Verhalten beobachtet und beispielsweise für erfolgreiche Werbekampagnen verwendet wird. Wer sich mit dieser gläsernen Online-Transparenz nicht wohlfühlt und seine Daten schützen möchte, dem ist das “anonyme Browsen” mit VPN & Co zu empfehlen. 

Sicher, anonym und grenzenlos auf dem iPhone browsen             

Ob nerviges Geo-Blocking umgangen, der persönliche und unternehmerische Datenschutz gewährleistet oder die Anonymität beim Surfen im Internet nicht gefährdet werden soll – VPN ist eine attraktive Lösung, um diese Wünsche in einem Dienst zu vereinen. Bei der Auswahl des passenden VPN-Anbieters ist es sinnvoll, sich 3 Fragen zu stellen:

  1. Zu welchem Zweck benötige ich VPN?
  2. Auf wievielen Geräten möchte ich den VPN-Dienst nutzen?
  3. In welchen Ländern sollten die VPN-Server stehen?

Sobald Sie die Antwort auf diese Fragen wissen, ist ein Preisvergleich ein einfacher Schritt und Sie finden bequem den richtigen VPN-Dienst, um auf dem iPhone sicher, anonym und länderüberschreitend zu browsen. 

Quellen:

https://www.techradar.com/vpn/the-best-vpn-apps-for-your-ipad

https://www.heise.de/download/specials/Anonym-surfen-mit-VPN-Die-besten-VPN-Anbieter-im-Vergleich-3798036

https://www.macwelt.de/ratgeber/VPN-iPhone-9836820.html

https://www.turn-on.de/tech/ratgeber/so-kannst-du-mit-safari-auf-dem-iphone-anonym-surfen-236012

https://www.maclife.de/ratgeber/sicher-surfen-streamen-mac-iphone-ipad-vpn-10091133.html

Das könnte dir auch gefallen: