Apple

Apple veröffentlicht iOS 12.4.1 und schließt Jailbreak-Lücke

iOS 11 auf dem iPad Pro (Bildquelle: Apple PR)
iOS 11 auf dem iPad Pro (Bildquelle: Apple PR)

Mit dem Release von iOS 12.4.1 schließt Apple etwa einen Monat nach dem Release von iOS 12.4 eine Sicherheitslücke, die mit iOS 12.3 eigentlich schon behoben und erst durch iOS 12.4 wieder aufgerissen wurde. Ein Jailbreak ist nun erst einmal nicht mehr möglich.

Das iOS 12.4.1 Update ist für alle unterstützten Geräte als Over-the-Air Update über die Einstellungen-App verfügbar. Nutzer mit Jailbreak sollten das Update natürlich vermeiden, könnten es aber auch aufgrund des Jailbreaks sowieso nur über iTunes einspielen.

Aufgrund der Sicherheitslücke könnte nach Informationen von Apple eine manipulierte App aus dem App Store Schaden auf iOS-Geräten unter iOS 12.4 anrichten:

Available for: iPhone 5s and later, iPad Air and later, and iPod touch 6th generation 

Impact: A malicious application may be able to execute arbitrary code with system privileges 

Description: A use after free issue was addressed with improved memory management. 

CVE-2019-8605: Ned Williamson working with Google Project Zero

Nachdem die neu aufgedeckte Sicherheitslücke zufällig entdeckt wurde, hat es bis zum Jailbreak nicht mehr lange gedauert. Aktuell ist der Jailbreak für iOS 12.4 oder darunter unter anderem mit unc0ver möglich.

Das könnte dir auch gefallen: