Spannende Randthemen

Den richtigen Tarif für sich finden

WERBUNG

Das Geld reicht am Monatsende wieder einmal nicht aus, um auch noch die Handyrechnung zu bezahlen? Der eigene Tarif bietet Leistungen, für die man bezahlt, die man selber aber überhaupt nicht nutzt? Eine Alternative wäre ein Tarif, bei dem man nur das bezahlt, was man wirklich nutzt. Doch wie sieht solch ein Tarif aus und wie findet man ihn überhaupt?

Zunächst einmal sollte vor der Suche nach dem richtigen Tarif das eigene Nutzungsverhalten analysiert werden. Ist man eher Vieltelefonierer oder tätigt im Monat nur relativ wenige Anrufe, schreibt man eher wenige oder eher viele SMS, surft man mobil viel oder wenig im Internet? Bevor man diese Fragen nicht eindeutig für sich selber beantwortet hat, wird man zwar auch einen Tarif finden können, jedoch wird dieser immer noch Spielraum zur Optimierung haben.

Qual der Wahl

Neben dem Nutzungsverhalten ist natürlich auch wichtig, den eigenen Typ zu bestimmen: Vertrag oder Prepaid? Die Wahl hängt hier vor allem davon ab, ob man unabhängig von irgendwelchen Limits einfach immer erreichbar sein will oder die volle Kostenkontrolle haben will. Erfahrungsgemäß vergessen Prepaid-Nutzer öfter mal ihr Guthaben aufzuladen, sodass sie in der Zwischenzeit keine Anrufe tätigen oder SMS verschicken können. Dagegen zahlen Vertragskunden monatlich immer ihre Pauschale und etwaige Extrakosten für verbrauchte Einheiten außerhalb des gestellten Volumens.

Besitzt man ein Smartphone, sollte die Wahl des Tarifes vor allem davon abhängen, wie viel Inklusiv Volumen man für das mobile Surfen bekommt. Dieser Punkt ist elementar, um auch unterwegs per WhatsApp, iMessage, Skype erreichbar zu sein, seine E-Mails zu überprüfen, im Internet zu surfen oder Apps zu nutzen, die eine Internetverbindung benötigen. Heutzutage bietet jeder Netzbetreiber auch spezielle Tarife für Smartphone-Kunden an, da diese Nutzerschaft von Jahr zu Jahr steigt und Smartphones aktuell schon für knapp 100 Euro zu haben sind – inklusive berührungsempfindlichem Bildschirm.

Welche Leistungen bietet ein guter Tarif?

Die Frage nach dem besten Tarif kann nicht allgemein für alle Nutzergruppen beantwortet werden. So individuell wie der jeweilige Mensch ist, so sind es auch die Tarife. Die Abstimmung auf das eigene Verhalten ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Sparfüchse greifen vielleicht mehr zu einem Prepaid Tarif, um wirklich jeden Cent genau verfolgen zu können. Anderen Typen von Menschen sind die Kosten des Tarifes völlig egal, Hauptsache sie sind immer erreichbar und können selber alle erreichen.

Als Allrounder unter den Tarifen haben sich in den letzten Jahren vor allem Allnet-Flats herauskristallisiert. Hier kann man unbegrenzt Telefonieren und SMS schreiben, zu einer festen monatlichen Pauschale. Innerhalb Deutschlands sind somit alle möglichen Kosten gedeckt und es gibt keine Überraschung am Ende des Monats. Lediglich beim Datenvolumen muss man Einschränkungen hinnehmen, da die “Flat” sich in diesem Fall nur auf Verfügbarkeit, aber nicht Geschwindigkeit bezieht. Genauer: Hat man beispielsweise beim mobile surfen 100MB Highspeed-Volumen verbraucht, wird die Leitung gedrosselt und man surft den Rest des Monats mit Schneckentempo.

Fazit

Alles in allem eignen sich Allnet Flats dank der vielen Konfigurationsmöglichkeiten perfekt für Vertrags- und Prepaidkunden. Je nachdem welchem Typus man angehört, könnte sich eine Allnet Flat als der “goldene Weg” erweisen, möglichst wenig Geld im Monat zu bezahlen und dennoch maximale Leistungen zu erhalten. Sollte die Allnet Flat doch nichts für einen selber sein, könnte stattdessen ein Prepaid Tarif die richtige Wahl sein. In diesem Fall hilft nur, die Angebote am Markt zu vergleichen und die obigen Tipps zu beachten, um den richtigen Tarif für sich zu finden.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.