Tellerrrand

1 BTC = 1 Tesla – Bitcoin-Kurs geht schon wieder durch die Decke

- w -

Elon Musk hat es schon wieder getan – er hat einen Tweet abgesetzt. Das wäre unter normalen Umständen noch kein Grund, sich darüber zu wundern. Wenn man den Tweet jedoch in Kontext mit dem Bitcoin-Kurs sieht, könnte man meinen man hat ein Déjà-Vu. Erst kürzlich wurde Musk wegen seiner Tweets verklagt, die den Aktienkurs seines Unternehmens Tesla in unzulässiger Weise beeinflussen sollen. Hintergrund dessen war, dass kurz nach einem Musk-Tweet eine 1,5 Milliarden Dollar schwere Investition von Tesla in Bitcoin bekannt wurde und nicht klar war, ob die Investition vor oder nach der Beeinflussung des Bitcoin-Kurses erfolgt ist.

In seinem neuesten Tweet verbindet Musk nun wieder den Bitcoin-Kurs mit seinem Unternehmen Tesla: Ab sofort kann man sich für einen einzigen Bitcoin ein Tesla-Auto sichern. Wer also noch irgendwo ein Bitcoin-Wallet mit einigen Bitcoins herumliegen hat, kann sich quasi einen ganzen Fuhrpark an Tesla-Autos anschaffen.

Seit Mittwoch akzeptiert Tesla auch Zahlungen in Bitcoin beim Kauf seiner Elektroautos. Diese Option ist zunächst nur in den USA verfügbar, soll aber in den kommenden Monaten auch in anderen Ländern verfügbar sein. Auch dies hat Musk natürlich via Twitter mitgeteilt.

Bitcoin erklimmt Rekordhoch

Mit der Ankündigung, dass Tesla von nun an auch Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert, schickte er den Bitcoin-Kurs auf ein neues Allzeithoch bei über 61.000 Dollar. Bereits nach seinem kontroversen Tweet Anfang Februar hatte Musk für ein Allzeithoch beim Bitcoin gesorgt, als dieser die Marke von 40.000 Dollar erklomm.

Neben dem Bitcoin steigen andere Kryptowährungen regelmäßig ebenso an. Selbst die Spaßwährung “Dogecoin” konnte vor einigen Wochen von einem Musk-Tweet profitieren – dies tun gleichermaßen auch andere Digitalwährungen wie Litecoin oder Ether.

Woher Bitcoins bekommen?

Wie man zweifelsfrei sehen kann: Die Kryptowährungen boomen und sind hochvolatil – ein Tweet kann den Kurs in wenigen Stunden auf ein neues Allzeithoch schicken. Legen sie jetzt in Bitcoin an und mischen Sie bei dem Hype mit. Wer ein wenig Risiko gehen will, der eröffnet bei einem Bitcoin-affinen Broker ein Konto und handelt mit der erfolgreichsten und ältesten Kryptowährung der Welt: Bitcoin. Auch in Zukunft sehen wir den Bitcoin als Top-Investment vor allen anderen Kryptowährungen.

Elon Musk macht es mit Tesla vor: Eingenommene Bitcoin-Beträge für den Kauf von Tesla-Autos sollen nicht in klassisches Geld umgetauscht, sondern seperat verwahrt werden. Demnach glaubt Musk daran, dass die Bitcoins weiter an Wert gewinnen und Tesla damit über die nächsten Jahre hinweg pro verkauftem Auto immer mehr Geld einnimmt – der Traum eines jeden Unternehmens.

Wie euch vielleicht schon bekannt ist, werden Bitcoin allein durch das “Mining” erzeugt – also durch Computer, die komplizierte mathematische Berechnungen durchführen und dafür mit Bitcoins entlohnt werden. Das System ist dezentral organisiert, sodass keine Bank oder Regierung Kontrolle über den Bitcoin hat. Man könnte meinen, dass es fast zu schön ist um wahr zu sein, in Bitcoin zu investieren.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.