Spannende Randthemen

Anleitung zur internationalen Benutzung vom iPhone

WERBUNG

Seien wir doch einmal ehrlich, ohne unser iPhone würden wir überhaupt nicht mehr in unserem stressigen Alltag zurechtkommen. Das ist auch der Grund, warum man sich für internationale Reisen gut vorbereiten muss. Geht es z.B. nach Amerika, dann muss man erst einmal herausfinden, wie lange ein ESTA gültig ist und natürlich auch, ob das deutsche iPhone dort benutzbar ist. Im Prinzip kann das iPhone auch in den USA verwendet werden, solange kein SIM-Lock vorhanden ist, also keine Einschränkung der SIM-Karte. Generell funktioniert es im AT&T (GSM) Netz.

Datenroaming und andere Online Anwendungen können im Ausland hohe Kosten verursachen, wenn das iPhone nicht richtig eingestellt ist. Mit der nachstehenden Anleitung lassen sich unnötige Ausgaben aber schon von Anfang an vermeiden.

  • Es ist wichtig, dass alle Apps schon vor der Reise aktualisiert und dann Downloads und automatische Updates deaktiviert werden. Auch neue Apps können ggf. sinnvoll sein, um z.B. einen Mietwagen vor Ort zu buchen oder Hotelübernachtungen. Die Apps sollten auch online nutzbar sein.
  • Roaming Gebühren können bei einem Aufenthalt im Ausland teuer werden, wenn die eigene SIM-Karte benützt wird. Ist eine Reise in die USA (oder Asien) vorgesehen, dann sollte man sich nach einer lokalen PrePaid SIM-Karte umsehen und das Datenroaming deaktivieren. Ansonsten kann man sich über die Apple SIM auch spezielle Roamingtarife kaufen.
  • Natürlich findet man im Ausland kostenlosen WLAN-Zugang. Dies ist vor allem an frei zugänglichen Plätzen der Fall wie z.B. Flughäfen oder Bahnhöfe. Werden diese öffentlichen Hotspots benützt, dann muss das iPhone durch eine sichere Verbindung unbedingt geschützt sein.
  • Die Funktionen der iCloud können im Urlaub eingeschränkt werden, damit es ebenfalls nicht zu unnötigen Kosten kommt. Allerdings muss man darauf achten, dass die Option „Mein iPad suchen“ auch nach wie vor aktiviert bleibt. Kommt das Gerät abhanden, dann lassen sich die persönlichen Daten durch die iCloud auch aus der Ferne löschen.
  • Nach der Ankunft kann es durchaus der Fall sein, dass weder das Datum, noch die Uhrzeit stimmt. Diese Funktion ist unter den allgemeinen Einstellungen zu finden. Datum & Uhrzeit müssen automatisch eingestellt werden, wenn diese Funktion aktiviert ist.

Mit diesen 5 Tipps sollten sich bei einem Auslandsaufenthalt Probleme mit dem iPhone vermeiden lassen. Im schlimmsten Fall kann man natürlich auch den Mobilfunkanbieter kontaktieren, um festzustellen, ob internationales Roaming freigeschaltet ist, obwohl diese Funktion nicht  immer die günstigste ist. Es lohnt sich, wenn man sich vorher darüber speziell je nach Reiseland informiert, denn ein Visum ist ja auch nicht für jedes Urlaubsland notwendig. Dies ist auch der Grund, warum man rechtzeitig bei einer Reise in die USA ESTA beantragen sollte oder nachfragen, wie lange die Genehmigung noch gültig ist.

Fazit

Mit den richtigen Vorbereitungen sollte es eigentlich zu keinen unangenehmen Überraschungen kommen. Empfehlenswert können übrigens auch Übersetzungsprogramme oder Wörterbücher für das iPhone im Ausland von großem Nutzen sein. Wer Zubehör oder Technik für das Gerät einkaufen will, sollte sich vorher über die Gebühren von Zoll- und Einfuhrumsatzsteuer informieren, da eine Bestellung im Internet preiswerter sein kann, als die neu gekaufte Ware im Gepäck.

Das könnte dir auch gefallen: