Spannende Randthemen

Praktisch im Online Casino mit Apple Pay bezahlen

WERBUNG

Der Markt ist derzeit voller neuen Online-Bezahlmöglichkeiten. Einer der ersten Online Transaktionsdienste, PayPal, ist nach wie vor einer der größten weltweit. Gerade in den letzten Jahren haben sich aber noch zahlreiche andere Online Bezahlmöglichkeiten entwickelt, wie zum Beispiel Skrill, Neteller, Amazon Pay, Google Pay, Tipico Pay, Klarna, Giropay und Apple Pay. Die Dienste basieren auf unterschiedlichen Grundlagen und bieten teilweise unterschiedliche Zusatzservices, wie zum Beispiel den Ratenkauf an. Bei den meisten Diensten verknüpft man sein Girokonto mit einem der Online-Dienste. Bezahlt man dann mit Online mit dem Dienst, autorisiert dieser den Kauf und stellt einen Lastschriftantrag beim hinterlegten Konto. Bei einigen Diensten, kann auch in der App Guthaben gebucht werden und an einem Kiosk oder einer Tankstalle durch Zahlen des Betrags aufgeladen werden. Es gibt aber auch Varianten, bei der die Verknüpfung mit der Bank soweit geht, dass die Zahlung unmittelbar von der Bank autorisiert werden kann, so wie es zum Beispiel der Fall bei Apple Pay ist. 

Wie funktioniert Apple Pay?

Apple Pay ist der Online Transaktionsdienst von Apple. Um mit Apple Pay bezahlen zu können, muss man zuerst ein aktives und gedecktes Konto mit dem Dienst verbinden. Sobald dieses verifiziert wurde kann man via Apple Pay kontaktlos mit dem Smartphone oder aber auch im Safari Browser oder auch am Mac Computer bezahlen. Eine Zahlung muss in jedem Falle per Touch- oder Face-ID bestätigt werden. Das Zahlen mit Apple Pay funktioniert im Laden kontaktlos auch mit der Apple Watch.

Apple Pay zum Bezahlen im Casino

Zahlreiche Online Casinos bieten mittlerweile Apple Pay als Option zum Bezahlen an. Das ist insofern erfreulich, da der Dienst sehr sicher und schnell funktioniert. Gute Apple Pay Casinos findet Ihr zum Beispiel auf onlinecasinosdeutschland.de. Auch bei den Online Casinos muss die Zahlung mittels Touch ID oder Face ID autorisiert werden. Leider ist es allerdings nicht möglich Auszahlungen über Apple Pay abzuwickeln. Das ist leider ein sehr großes Manko, weil man also in jedem Falle noch einen weiteren Dienst für Auszahlungen braucht. Bei anderen E-Wallets wie Skrill oder Neteller ist das Auszahlen kein Problem.

Untersuchung der EU-Kommission

Die EU-Kommission untersucht aktuell Vorwürfe gegen Apple bezüglich des unerlaubten Wettbewerbsvorteiles und es gibt auch eine Untersuchung wegen Verletzung des Kartellrechts. Apple Pay wird vorgeworfen Händler unter Druck gesetzt zu haben, den Bezahldienst in Gebrauch zu nehmen. Ein weiterer großer Untersuchungspunkt ist der Umstand, dass auf Apple Geräten der NFC Chip, welcher zum kontaktlosen Bezahlen benötigt wird, nur von Apple Pay verwendet werden darf. Deshalb ist es mit iPhones nicht möglich einen der anderen Dienste, wie zum Beispiel die App der Sparkasse, zum kontaktlosen Zahlen zu verwenden. In beiden Fällen sind in Kürze Urteile zu erwarten und es bleibt spannend, ob Apple hier zum Beispiel die NFC-Schnittstelle für Dritte öffnen muss. 

Zusammenfassung

Die neuen Online Transaktionsdienste vereinfachen das Bezahlen im Internet sehr und es bleibt sehr spannend, welche Technologien hier in der Zukunft noch entwickelt werden und welche Anbieter sich langfristig durchsetzen werden. Apple Pay bietet einen sehr guten und vor allem sicheren Weg für den Bezahlvorgang in Casinos an, allerdings hat der Dienst einen entscheidenden Nachteil, da man auf diesem Wege leider nur Einzahlungen – aber keine Auszahlungen vornehmen kann. Da man also immer noch einen weiteren Dienst benötigt, um die Gewinne auszahlen lassen zu können, wird sich Apple Pay in diesem Bereich vermutlich nicht durchsetzen. Wir empfehlen Ihnen deshalb ebenfalls lieber direkt mit einem der anderen modernen E-Wallets wie Skrill oder Neteller zu bezahlen.

Das könnte dir auch gefallen: