Spannende Randthemen

Devisenhandel im Zeitalter der Digitalisierung

Stock Exchange (Bildquelle: pixabay.com)

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Mag dieses Sprichwort kaum genuin im Zusammenhang mit dem Devisenhandel erfunden worden sein, so treffen zwei Faktoren in Bezug auf die heute zur Verfügung stehende Vielfalt von Online-Handelsplattformen zu. Einerseits kann sich niemand mehr darüber beschweren, dass er, um erfolgreich am Devisenmarkt handeln zu können, keinen Zugang zum tatsächlichen „Marktplätz“ bekäme.

Andererseits ist aber die Entscheidungsfindung bei der Suche nach der „richtigen“ Handelsplattform komplexer geworden – denn bei dieser hohen Anzahl von Anbietern verschwimmen schnell die Kriterien, die gerade aber beim langfristigen Anlegererfolg eine wichtige Rolle spielen.

Der Devisenmarkt hat schon immer eine Faszination auf Außenstehende ausgestrahlt. Das mag durchaus mit der Tatsache zu tun haben, dass Devisen nicht, wie Aktien, offen an Börsen gehandelt werden, sondern dass der Handel inzwischen direkt zwischen den eigentlichen Marktteilnehmern stattfindet: Das können Banken in Formen von Kreditinstituten, Zentralbanken, der Staat oder auch private Devisenhändler sein. Da dieser Handel weltweit rund um die Uhr erfolgt, gewinnt die Frage, optimalen Zugang zu Marktnachrichten und -informationen zu haben, an entscheidender Bedeutung: Nur als informierter Anleger kann ich Devisen erfolgreich im Zeitalter der Digitalisierung handeln.

Bei Anbietern wie iFOREX kann man sich sicher sein, dass dieses Credo eines informierten Anlegers immer oberste Priorität hat. Die iFOREX-Handelsplattform ist nämlich nicht nur als reine Online-Plattform im Internet erreichbar, sondern besticht durch seine optimierte iOS-App, die es sowohl Handelsnovizen wie auch dem Profi-Devisenhändler ermöglicht, in Windeseile akkurate Marktinformationen abzurufen. Das Besondere an der iFOREX App für iOS stellt die perfekte Kombination aus intuitiver Bedienung gepaart mit optimalem Informationszugriff dar: In einer Zeit, in der man quasi gewohnt ist, immer „online“ zu sein, muss eine App nicht nur einen störungsfreien 24/7-Zugriff auf die Handelswege gewährleisten. Sie muss im Dienste ihres Nutzers stehen, diesem einen Direktzugang zu sämtlichen globalen Märkten ermöglichen und – last but not least – vor allem objektive Entscheidungsgrundlagen für einen erfolgreichen Devisenhandel liefern.

Dabei greift iFOREX auf zwei klassische Informationswege für die Anleger am Devisenmarkt zurück. Zum einen stehen verschiedenste technische Analysen auf „Knopfdruck“ zur Verfügung, die es den Händlern sofort ermöglichen, Markttrends visuell zu verfolgen und zugrundeliegende Muster zeitnah zu erkennen. Auch können verschiedene Währungspaare miteinander überlagert dargestellt werden.

Zum anderen aber werden diese technischen Analysen durch stets aktualisierte Experten-Analysen kommentiert und ergänzt. Wo andere Plattformen ihre Nutzer mit reinen Daten „im Regen stehen lassen“, liefert iFOREX die nötigen Hintergründe und sorgt für die notwendige Einbindung von Fakten in den Kontext geopolitischer Entwicklungen.

Das Besondere an iFOREX stellt ferner die nahtlose Anbindung an das Handels-Interface dar: Aufträge zum Devisenkauf und -verkauf können nur mit einem Klick getätigt werden und es können sogar Limit-Orders hinzugefügt, geändert oder sogar gelöscht werden, selbst dann, wenn die Märkte geschlossen sind. Vor allem aber bietet iFOREX einen Margenschutz in Echtzeit – Sie müssen nicht selbst tätig werden, sondern die entsprechenden Maßnahmen zum Risikomanagement werden ganz automatisch vom System ergriffen.

Ein Fazit: Will man sich im Devisenhandel erfolgreich ein Zubrot verdienen oder diesen langfristig sogar als seine Haupteinnahmequelle betreiben, kommt man also an einer modernen Handels-App nicht vorbei.

Das könnte dir auch gefallen: