iPhone

iPhone 14: Weiter mit Notch, kein Touch ID unter dem Bildschirm?

iPhone 14 Mockup (Bildquelle: MacRumors.com)

Das iPhone 14 wird wohl nicht einzig auf eine Aussparung für das TrueDepth-Kamerasystem setzen, um Face ID zu ermöglichen. Nach einem aktuellen Gerücht aus dem “chinesischen Twitter” Weibo soll Apple die aktuelle “Notch” beibehalten, also der Aussparung wie von iPhone 13, iPhone 12 usw. bekannt.

Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hatte zuvor berichtet, dass zumindest die High-End iPhone-Modelle in 2022 das “Punch-Hole” Design bekommen könnten, so wie es bei einigen hochpreisigen Android-Geräen gemacht wird. Allerdings soll Apple wohl trotz möglicher Einführung eines Punch Hole beim iPhone 14 nicht auf die Notch verzichten können, wie es von einem bereits gelöschten Weibo-Post von @PandalsBald heißt. Dieser Account hatte auch die Präsentation des iPad der 9. Generation auf dem Apple-Event im September vorhergesagt, ist also keine völlig unbekannte Quelle.

Apple soll beim iPhone 14 auf eine kleinere Notch setzen, diese aber nicht vollständig entfernen und durch ein Punch Hole ersetzen, ist sich der Weibo-Account sicher.

Beim aktuellen iPhone 13 und iPhone 13 Pro hat Apple die Notch sogar etwas höher gestaltet, durch Verkleinierung der Komponenten für das TrueDepth-Kamerasystem. Der Ohrhörer befindet sich nun ganz oben am Rand, um weiteren Platz in der Notch freizuräumen. Aktuell haben wir noch keine Info, wie Apple ein Punch-Hole Design beim iPhone 14 einführen könnte und wo die Komponenten versteckt sein könnten.

In dem Weibo-Post heißt es schließlich noch, dass Touch ID unter dem Bildschirm wohl nicht schon mit dem iPhone 14 eingeführt werden könnte. Somit müssten sich iPhone 14-User mit Face ID als einzige Möglichkeit der biometrischen Authentifizierung begnügen.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.