Apple, iPad

iOS 13 Update in 2019 mehr auf iPad fokussiert

iPad Pro mit Smart Cover (Bildquelle: Apple Produktbild)
iPad Pro mit Smart Cover (Bildquelle: Apple Produktbild)

Apple soll mehrere auf das iPad fokussierte Funktionen für das iOS 13 Update mit dem Codenamen „Yukon“ im nächsten Jahr vorbereiten, so lautet eine aktuelle Nachricht von Bloomberg-Reporter Mark Gurman auf Twitter.

Apple soll dabei an einer überarbeiteten „Dateien“-App arbeiten, die Tabs innerhalb der App wie bei macOS anbietet und an Unterstützung für dieselbe App Side-by-Side im Split View Multitasking-Modus. Ebenso soll es bisher unspezifizierte Verbesserungen für Apple Pencil geben.

Laut Gurman habe Apple einiges Features, die für iOS 12 geplant waren, auf iOS 13 geschoben, um mehr Zeit für die Arbeit an Bugfixes und Performance-Verbesserungen zu haben. Unter diesen Features sollen sich ein überarbeiteter Homescreen beim iPad und eine überarbeitete Fotos-App befinden.

Das aktuelle Betriebssystem iOS 11 war ebenso ein iPad-fokussiertes Update, das die Dateien-App einführte, ein verbessertes iPad Dock, einen neuen App Switcher, Unterstützung für Drag&Drop sowie neue Apple Pencil Features wie Instant Markup, Instant Notes, eine neue QuickType-Tastatur und vieles mehr.

Mit iOS 12 in diesem Jahr soll Apple weniger neue Features als bisher geplant anbieten. Dennoch soll es laut Gurman ein zentrales Feature, das auch macOS betrifft, geben: Cross-Plattform Apps. Dadurch könnten Apps, die für iPhone oder iPad gebaut sind, auch auf dem Mac laufen.

Weitere Features für iOS 12 sollen neue Amoji-Charaktere, Animojis auf dem iPad, FaceTime Unterstützung von Animojis, eine aktualisierte Aktien-App, verbessertes „Bitte nicht stören“ und Unterstützung für Multiplayer Augmented Reality Games sein.

Apple wird iOS 12, macOS 10.14, tvOS 12 und watchOS 5 auf der kommenden Entwicklerkonferenz WWDC am 4. Juni präsentieren.

Das könnte dir auch gefallen: