iPhone

Massenproduktion des A15 Chip für das iPhone 13 beginnt im Mai?

Der Apple-Zulieferer TSMC soll mit der Massenproduktion von Apple’s neuem A15-Chip für das iPhone 13 schon Ende Mai beginnen, wie es in einem aktuellen Bericht von Digitimes heißt.

Der neue Chip soll auf einer verbesserten Variante des 5nm-Prozesses basieren, die zunächst im A14 Bionic Chip des 2020er iPad Air und iPhone 12 angewendet wurde. In der Regel finden Optimierungen von Verbesserungen an der Performance und dem Energieverbrauch statt.

Aufgrund von Problemen der Zulieferer in der Corona-Krise hat Apple das iPhone 12 letztes Jahr erst im Oktober auf den Markt gebracht, und ist dabei vom üblichen Zeitraum im September abgewichen. Mittlerweile soll sich die angespannte Liefersituation entspannt haben, sodass mit dem iPhone 13 wieder wie üblich im September gerechnet wird. Der frühere Beginn der Massenproduktion von TSMC jetzt scheint dafür das beste Beispiel zu sein.

Prinzipiell erwarten wir beim iPhone 13 eine Verlagerung der Ohrmuschel weiter nach oben, um eine kleinere Notch zu erzeugen und somit mehr Bildschirminhalt darstellen zu können. Weitere Neuerunge soll ein ProMotion 120Hz-Display mit Always-On Feature sein. Möglicherweise soll auch ein Fingerabdrucksensor unter dem Bildschirm verbaut werden.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.