Mac

iFixit zerlegt 13-Zoll MacBook Pro mit Retina-Display, etwas besser zu reparieren als 15-Zoll Retina MacBook Pro

Die Reparaturexperten von iFixit haben sich das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina-Display bereits gekauft. Aber sie kaufen es nicht etwa, um es „nur“ zu benutzen, sie nehmen es komplett auseinander.

Die Teardowns von iFixit bestehen immer aus hochqualitativen Bildern und Informationen zu den Bauteilen. Die Jungs und Mädels haben auch das 15-Zoll Retina MacBook Pro zerlegt und festgestellt, dass es das am schwersten zu reparierende Notebook aller Zeiten ist.

Hat Apple beim 13-Zoll MacBook Pro mit Retina-Display nachgebessert? So viel sei im Voraus gesagt: viel besser zu reparieren ist das 13-Zoll Retina MacBook Pro nicht.

Eine der größten Neuerungen im Vergleich zum „großen Bruder“ ist das Layout der verschiedenen Akku-Zellen, welche das Trackpad nicht mehr überlagern. Dadurch lässt es sich bei Defekt austauschen, was beim 15-Zöller nicht möglich war.

(Mit etwas Fantasie lässt ein grimmiges „Gesicht“ erkennen)

Anstelle der Akku-Zellen über dem Trackpad hat Apple dort nun die SSD-Speicherbausteine untergebracht. Dabei ist nun – eigentlich für Apple unüblich – so viel Platz daneben frei, dass fast eine 2,5-Zoll Festplatte hineinpasst. Damit könnte der interne Speicher noch mehr erweitert werden, als es Flash-Speicher erlaubt.

Ein weiterer Kritikpunkt von iFixit beim 15-Zoll Retina MacBook Pro war, dass alle Akkuzellen mit dem Gehäuse verklebt sind. Dadurch konnten sie nicht oder nur mit größter Vorsicht (ohne punktuellen Druck auszuüben) entfernt werden.

Beim 13-Zöller befinden sich zwei Akkuzellen in einem Metallgehäuse ohne Klebstoff, während die vier anderen Zellen aufgrund des Klebstoffs schwer zu entfernen sind. iFixit meint dazu:

The 13″ MacBook Retina is slightly more recyclable than the 15″ Retina. Once inside, it took us *only* 15 minutes of prying to remove the battery, and we didn’t puncture the battery cells. It was definitely a doable feat (compared to nearly impossible for the 15″ Retina), but still a far cry from the no-adhesive, non-Retina MacBook Pros… *

Auf dem Logicboard konnte iFixit folgende Chips ausmachen:

  • Intel Core i5-3210M 2.5 GHz processor (Intel HD Graphics 4000 Grafikkarte und Turbo Boost bis zu 3.1 GHz)
  • Hynix H5TC4G83MFR DDR3L SDRAM (2x 4GB = 8GB)
  • Intel BD82QS77 platform controller hub
  • Intel DSL3510L Thunderbolt controller
  • Texas Instruments Stellaris LM4FS1AH microcontroller with integrated ARM core
  • Hynix H5TC4G83MFR DDR3L SDRAM
  • SMSC USB2512B USB 2.0 Hub Controller
  • Cypress Semiconductor CY8C24794-24L programmable SoC
  • Maxim MAX15119 Apple-specific IMVP7 CPU/GPU power controller
  • Cirrus Audio 4206BCNZ audio controller
  • Texas Instruments TPS 51980

Der Flash-Speicher-Baustein:

  • Samsung MZ-DPC2560/0A2 256 GB NAND flash

Der Akku hat übrigens 11,21 Volt, 74 Watt und 6600 Milliampere.

Insgesamt gibt iFixit dem 13-Zoll MacBook Pro mit Retina-Display eine Repairability-Score von 2 aus 10. Das ist um einen Punkt besser als der Retina 15-Zöller.

iFixit erklärt die Wertung mit proprietären Pentalobe-Schrauben, einem so gut wie unmöglich zu zerlegenden Display, einem mit dem Gehäuse teilweise verklebten Akku und nicht austauschbarem Arbeitsspeicher. Gelobt wurde nur, dass eine Festplatte Platz finden könnte.

Das könnte dir auch gefallen: