Apps

Online-Glücksspiel: ist es erlaubt und welche Spiele sind gut?

Casino (Bildquelle: marin/FreeDigitalPhotos.net)
Casino (Bildquelle: marin/FreeDigitalPhotos.net)

Das Internet ersetzt heutzutage vieles, das man früher noch manuell tun musste. Die Generation Y kennt es heute einfach nicht anders: Produkte bestellt man bequem im Internet, das Essen wird über die Apps von Lieferdiensten gebracht und auch klassische Spiele verlagern sich immer mehr ins Internet, so auch Casino-Spiele wie Roulette.

Wer sein Glück online versuchen will, kann sich derzeit nicht über mangelnde Auswahl an Anbietern beklagen. Während die Offline-Casinos mit immer mehr Besucherrückgang zu kämpfen haben, trumpfen Online-Casinos mit einfacher Bedienbarkeit und einer riesigen Auswahl auf. Doch ist das ganze auch wirklich legal?

Online-Glücksspiel: Grauzone?

Der Glücksspiel-Staatsvertrag regelt das Glücksspiel in Deutschland. Allerdings sind die Gesetze alles andere als klar durchschaubar und eindeutig: zunächst einmal galt ein generelles Verbot für Glücksspiel im Internet durch Deutsche Staatsbürger, aber auf Drängen der EU wurde diese Regelung wieder aufgehoben. Im Jahr 2012 entschloss sich dann das Land Schleswig-Holstein dazu, Konzessionen an bestimmte Anbieter zu vergeben. Die Folge dieses Alleingangs war, dass theoretisch nur Spieler aus eben diesem Bundesland auch einen rechtlichen Anspruch auf ihre Gewinne haben.

Einen Ausweg aus dieser schwierigen innerdeutschen Situation verspricht das EU-Recht, nach dem Anbieter mit einer gültigen Lizenz in einem EU-Land (z.B. Malta, Gibraltar) ihre Dienste auch in anderen EU-Ländern leisten können und sich somit auch alle EU-Bürger registrieren dürfen. Theoretisch ist man hier auf der sicheren Seite, denn man hat das Gesetz auf seiner Seite, allerdings besteht immer noch kein rechtlicher Anspruch auf den Gewinn (zumindest nicht nach deutschem Recht), sodass man vor einem EU-Gericht klagen müsste.

Welche Anbieter sind gut?

Viele Casino-Spieler schwören auf Roulette, da es sich statistisch um das fairste Glücksspiel handelt und die Bank im europäischen Roulette durch die 0 lediglich einen winzigen Vorteil hat. So ziemlich jeder hat schon einmal von Roulette gehört, denn es ist dazu noch sehr einfach zu spielen: Es gibt den Kessel, in dem sich die Kugel dreht und am Ende in eines der 37 Felder fällt. Hat man auf dieses Feld direkt oder indirekt gesetzt, erhält man einen Gewinn.

Das einzige Problem oder der Twist beim Roulette ist die Vorhersage, wohin die Kugel am Ende fallen wird. Es gibt zahlreiche Strategien und Forschungen in dieser Hinsicht, sodass der geneigte Spieler seine Gewinnchancen deutlich verbessern kann. Schaut man besten bei den Roulette Geeks vorbei, um euch umfassend über Roulette und dazugehörige Strategien zu informieren.

Wo gibt es legales Glücksspiel?

Das beste Beispiel für legales Glücksspiel in Deutschland ist Lotto: jedes Bundesland hat ihre eigenen Annahmestellen und der Gewinn ist staatlich garantiert. Auch online kann man ganz offiziell und legal seine Tipps abgeben und sie haben genau die selbe Gültigkeit, als wenn man sie real in einer Lotto-Annahmestelle abgegeben hätte.

Ansonsten bleibt nur der Tipp, nach der Seriösität des Anbieters zu schauen, bei dem man sein Geld setzen möchte. Es gibt auf dem Markt zahlreiche Sportwetten-, Casino- und Lotto-Anbieter ohne deutsche Lizenz, die jedoch seit Jahren problemlos Auszahlungen tätigen und Spieler aus der ganzen Welt annehmen.

Das könnte dir auch gefallen: