Apple

[Patentstreit] Apple muss 368 Millionen Dollar an VirnetX zahlen

Nach einem Bericht von AllThingsD wurde Apple in Texas zur Zahlung einer Strafe von 368 Millionen Dollar verurteilt, aufgrund der Verletzung von vier VPN-Patenten der Software-Firmware VirnetX. Einige davon werden unter anderem in dem Apple-Dienst FaceTime verwendet.

Ursprünglich forderte VirnetX 900 Millionen Dollar, jedoch sah das Gericht den Schaden nicht als dermaßen hoch an und reduzierte die Summe.

Auch hat VirnetX bei der U.S. International Trade Commission einen Antrag auf Verkaufsverbot des iPhone, iPad und Mac eingereicht, da darin unerlaubt Patente der Software-Firma genutzt würden.

VirnetX hat die Klage gegen Apple im November letzten Jahres erhoben und darin das iPhone 4S der Verletzung des “Methode zur Herstellung einer sicheren Kommunikations-Verbindung zwischen Computern eines virtuellen privaten Netzwerkes”-Patents beschuldigt.

Zuvor hat VirnetX bereits im August 100 Millionen Dollar von Microsoft erstritten und befindet sich aktuell mit großen Konzernen wie Siemens oder Cisco vor Gericht.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.