iPhone

Plastik-Rückseite von Low-cost iPhone aufgetaucht, Präsentation am 18. Oktober?

Der Case-Hersteller Tactus hat vor zwei Tagen erst Fotos eines vermeintlichen iPad 5 Case verteilt, dabei außerdem die Spekulationen bestätigt, dass sich das neue iPad am iPad mini orientieren soll, mit Aluminium-Rückseite, dünneren Seitenrändern und abgeschrägten Kanten. Nun konnte Tactus die Rückseite vom Plastik-iPhone auftreiben.

Das geleakte Bauteil sieht so aus wie in der Beschreibung von iLounge im Januar, das Design ist an den iPod classic angelehnt, mit flacher Rückseite und abgeschrägten Ecken, außerdem erkennt man verlängerte Lautstärkeknöpfe an der Seite.

iphonebudget1

In dem Artikel von Tactus werden interessante Details über das Gerät genannt. Es soll von einem A5-Prozessor (32nm) wie im iPad mini angetrieben werden, eine 5-Megapixel Kamera an der Rückseite wie im iPhone 4 besitzen und in den fünf Farben Schwarz, Weiß, Blau, Rot und Gelb erhältlich sein. Im Gegensatz zu Ming-Chi Kuo spricht Tactus von einem 3,5-Zoll Display wie in iPhone 4S statt 4-Zoll Display wie in iPhone 5, welches auch „Retina“ sein soll. Weitere Aussagen drehen sich um ein mögliches Release am 15. Oktober, eine Dicke der Rückseite von 0.4-0.6mm und einen Preis von 300 Dollar (ca. 230 Euro).

MacRumors glaubt nicht an die Echtheit dieser Daten, da Case-Hersteller normalerweise keine Apple-internen Pläne für Produktveröffentlichungen zu Gesicht bekämen. Auch wäre eine Dicke der Rückseite von 0.4-0.6mm eine Fehlinterpretation von anderen Gerüchten, in denen es hieß, die Rückseite des Plastik-iPhone wäre 0.4-0.6mm dicker als die des iPhone 5.

Auch kann man natürlich nicht überprüfen, ob es sich hier um eine reale Rückseite vom Einsteiger-iPhone handelt. Da das Bild auf der Seite eines Case-Herstellers veröffentlicht wurde, könnte es sich einfach um eine Eigenproduktion handeln.

Doch selbst wenn es ein Fake ist, könnte das Design tatsächlich dem des finalen Plastik-iPhone entsprechen. Was meint ihr? 

Das könnte dir auch gefallen: