Mac

Anzeige

MacBook Pro 2017 mit komplettem OLED-Display?

MacBook Pro 2016 (Bildquelle: Apple Produktbild)

Wird Apple im nächsten Jahr bei den MacBook-Displays auf die OLED-Technologie wechseln, weg von der bisher etablierten LCD-Technologie? Erst kürzlich wurden die neuen 2016er MacBook Pro mit Touch Bar vorgestellt, wobei der Bildschirm oberhalb der Tastatur ein OLED-Panel besitzt, jedoch nur sehr klein ist. Wäre ein OLED-Display mit 13 Zoll oder 15 Zoll schon im nächsten Jahr möglich?

Laut der koreanischen Seite ETNews, die anonyme Quellen zitiert, soll Apple nach verschiedenen Wegen suchen, OLED-Displays in MacBooks zu verbauen und sei momentan dabei, ihre Performance zu testen. Es gebe bisher keinen Zeitplan, wann das erste MacBook mit OLED-Display auf den Markt kommen könnte.

Der Wechsel zu OLED hätte sehr viele Vorteile für zukünftige MacBooks, darunter eine geringere Leistungsaufnahme und somit eine längere Akkulaufzeit. Dazu sind OLED Panels oft dünner und könnten ein dünneres und leichteres MacBook Design erlauben. Weitere Vorteile sind eine höhere Helligkeit, schärfere Farben und schnellere Reaktionszeiten im Vergleich zu LCD.

Apple soll momentan dabei sein, OLED-Displays in seinen Geräten einzuführen. Darunter fällt das iPhone 8, welches Gerüchten zufolge schon im nächsten Jahr mit Edge-to-Edge OLED-Display kommen könnte. Bisher besitzen bereits die Apple Watch und die MacBook Pro Touch Bar ein OLED-Panel, doch eine Einführung der Technologie in größere Bildschirme könnte Produktionsprobleme mit sich bringen.

Das könnte dir auch gefallen: